Café Olympique - Ein Geburtstag in Marseille

KINOSTART: 25.12.2014 • Drama • Frankreich (2013)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Au fil d'Ariane
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Frankreich

Ariane ist eine ältere Frau, die just an ihrem Geburtstag von allen ihr nahe stehenden Personen eine Absage erhält. Traurig und etwas verzweifelt verlässt die Einsame ihr trautes Heim samt Torte. Sie setzt sich ins Auto, fährt ziellos in Marseille herum Richtung Meer.

Mit dem Wunsch, doch noch irgendwie ihren Geburtstag gebührend feiern zu können, landet sie nach einigen kuriosen Unterbrechungen in einem Café. Da sie Zu Hause sowie niemand vermisst, nimmt sie das Angebot an, auf einem Boot zu übernachten.

Am nächsten Tag lässt sie sich auch darauf ein, im Café als Kellnerin zu arbeiten. Ein Amerikaner macht ihr Avancen, sie traut sich vor Publikum zu singen und redet mit einer Schildkröte - der ganz normale Wahnsinn eben ...

Enttäuschung auf allen Ebenen

Autor, Produzent und Regisseur Robert Guéduguian konnte in der Vergangenheiten mit Werten wie "Marius und Jeannette", "Letzte Tage im Elysée" oder "Der Schnee am Kilimandscharo" durchaus überzeugen. Doch mit seinem jüngsten Werk enttäuscht er auf allen Ebenen. Denn nicht nur die Inszenierung ist äußerst mangelhaft, sondern auch die Schauspielleistungen.

Der Amerikaner etwa wirkt so amerikanisch wie eine Geisha, die Hauptdarstellerin bleibt weit hinter ihren Möglichkeiten und selbst Jean-Pierre Darroussin spielt hier, als wenn er selbst nicht wüsste, was er eigentlich macht.

Das Ziel wurde weit verfehlt

Die skurrilen Erlebnisse der Protagonisten nerven von Beginn an, nur um am Ende - äußerst dürftig - als Traum entlarvt zu werden. Ein witziges oder zumindest unterhaltsames Märchen über die Kraft der Solidarität hätte es werden können. Doch das Ziel wurde weit verfehlt. Eine Gähn-Nummer!

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung