Der großartige Michel Bouquet (l., mit Jalil
Lespert) in der Rolle des totkranken Präsidenten
Der großartige Michel Bouquet (l., mit Jalil
Lespert) in der Rolle des totkranken Präsidenten

Letzte Tage im Elysée

KINOSTART: 01.01.1970 • Literaturverfilmung • Frankreich (2003)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le promeneur du Champs de Mars
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Frankreich
Schnitt

Der junge Journalist Antoine Moreau erhält von dem schwer erkrankten Staatspräsident Frankreichs die Erlaubnis, dessen Memoiren zu schreiben. Der Staatsmann ist geistig zwar noch sehr rege, aber schon stark von seiner Krankheit gezeichnet. Antoine wird regelmäßig zu Treffen in den Elysée-Palast eingeladen, wo die beiden über das Leben des Präsidenten sprechen. Der junge Journalist, dem diese Aufgabe sehr nah geht, vernachlässigt immer mehr sein Privatleben, worunter die Beziehung zu seiner Freundin deutlich leidet. Doch Antoine denkt gar nicht daran, sein schriftstellerisches Projekt mit dem Präsidenten aufzugeben ...

Der französische Regisseur Robert Guédiguian ("Marius und Jeannette") verfilmte hier den Roman "Le dernier Mitterrand" von Georges-Marc Benamou. Mit keinem Satz wird in dem Buch explizit erwähnt, dass es sich bei dem Präsidenten, wie er im Film dargestellt wird, tatsächlich um François Mitterrand handelt. Zugleich ist aber - schon allein aufgrund des Titels des Buches - deutlich, dass es sich genau um diese Persönlichkeit handelt. Neben der politischen Größe geht es allerdings vor allem auch um die Darstellung eines Privatmannes, der mit grundsätzlichen existentiellen Fragen und mit dem Tod konfrontiert ist. Für die Rolle des Präsidenten entschied sich Guédigiuan für Michel Bouquet. Eine geglückte Wahl: Bouquet wurde 2006 für seine schauspielerische Leistung in "Letzte Tage im Elysée" mit einem César ausgezeichnet.

Foto: arte F

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion