Die Mutter mit ihrem Wunderkind: Adam Hann-Byrd und Jodie Foster

Das Wunderkind Tate

KINOSTART: 06.09.1991 • Familiendrama • USA (1992) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Little Man Tate
Produktionsdatum
1992
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Einspielergebnis
25.010.896 USD
Laufzeit
99 Minuten
Regie
Music
Kamera
Schnitt

Der sieben Jahre alte Fred Tate ist ein Genie. Mit einem Jahr konnte er lesen, mit vier verfaßte er erste Gedichte, jetzt malt er Aquarelle, löst hochkomplizierte Rechenaufgaben und spielt meisterlich Piano. Seine Mutter Dede, eine einfache Serviererin, bemüht sich nach Kräften, den sensiblen kleinen Kerl angemessen zu erziehen, doch sie ist ihm intellektuell einfach nicht gewachsen. Als die Psychologin Jane Grierson auf Fred aufmerksam wird, lässt Dede ihn nur widerwillig an den Tests teilnehmen. Doch der Junge ist glücklich, hat er doch endlich jemanden gefunden, der ihn versteht. Dede reagiert zunehmend eifersüchtig auf die Beziehung zwischen ihrem Sohn und der piekfeinen, kühlen Kinderpsychologin. Zwischen den Frauen entbrennt ein stiller Kampf um die Zuneigung des hochbegabten Kindes ...

Was konnte man von einer jungen Frau, die im Filmgeschäft schon viele Rekorde gebrochen hat, die als Schauspielerin schon als kleines Kind on the top war, was konnte man von dieser Frau anderes erwarten, als dass sie auch als Regisseurin beste Leistungen abliefern würde? Kurz nach ihrem Oscar für "Das Schweigen der Lämmer" stellte sich Jodie Foster hinter die Kamera, um die Geschichte eines Außenseiters und seines Kampfes um einen Platz im Leben zu erzählen. Schnell drängte sich der Verdacht auf, sie habe sich ein wenig an ihre eigene Wunder-Kindheit angelehnt. Zugleich spielte sie die Mutter des super-intelligenten Jungen Fred Tate. Selbst wenn der Film mit Lob überschüttet wurde - ein wenig zieht er sich schon hin.

Foto: Columbia

Darsteller

Schon über Jahrzehnte im Geschäft: Bob Balaban
Bob Balaban
Lesermeinung
Debi Mazar
Lesermeinung
Dianne Wiest
Lesermeinung
Eine von Hollywoods ganz großen Darstellerinnen: Jodie Foster.
Jodie Foster
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion
The Beekeeper
Action • 2024
prisma-Redaktion
Next Goal Wins
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Der Junge und der Reiher
Animationsfilm • 2023
Priscilla
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joan Baez – I Am A Noise
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Queen Mary
Horror • 2023
prisma-Redaktion
Black Friday For Future
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Silent Night – Stumme Rache
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Eileen
Thriller • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS