Füreinander geschaffen: Johannes (Laurence Rupp)
und die Prinzessin (Paula Schramm)

Der Eisenhans

KINOSTART: 24.12.2011 • Märchenfilm • Deutschland (2011) • 80 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Eisenhans
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
80 Minuten

Im wilden Wald eines Königreiches haust der geheimnisvolle Naturgeist Eisenhans und verbreitet Angst und Schrecken. Da erscheint ein Schwarzer Ritter am Königshof. Er fängt den Eisenhans und lässt ihn in den Kerker werfen. Doch der König verweigert dem Ritter den Lohn, weshalb dieser die feine Gesellschaft beraubt und verschwindet. In der Nacht lässt der achtjährige Prinz Johannes den Eingesperrten frei und wird von ihm in den Wald mitgenommen. Als es dem Jungen einige Zeit später nicht gelingt, den Goldbrunnen von Eisenhans zu bewachen, schickt ihn der wilde Geist weg. In einem fremden Königreich findet Johannes eine Arbeit am Hof. Zum jungen Mann herangewachsen, verliebt er sich in die schöne Prinzessin und sie sich in ihn. Jetzt stellt sich die Frage, wie ein gefallener, mittelloser Prinz zum standesgemäßen Bräutigam werden könnte ...

Frei nach den Brüdern Grimm: Die Coming-of-Age-Geschichte "Der Eisenhans" ist die siebte ZDF-Neuverfilmung eines Märchens. Der Kinder- und Jugendbuchautor Rudolf Herfurtner ("Tims wundersame Sternenreise") schrieb das Drehbuch, gefilmt wurde im Sommer 2011 auf Burg Finstergrün im Salzburger Land und auf Burg Rapottenstein in Niederösterreich. Neben den Nachwuchskräften Laurence Rupp ("Das Jüngste Gericht") und Paula Schramm ("Französisch für Anfänger", "Sklaven und Herren") als Prinz und Prinzessin toben sich die Stars Michael Mendl und André Hennicke als Eisenhans und Schwarzer Ritter mal so richtig aus. Wie man es bereits aus den anderen Verfilmungen kennt, tragen auch bei "Der Eisenhans" Kulisse und Kostüm-Auswahl erheblich zum Gesamteindruck bei. In dieser Adaption unterstreicht der Rahmen das Geschehen besonders anschaulich: Die düstere Atmosphäre im Wald beispielsweise kann als Symbol für die ungewisse Zukunft des heimatlosen jungen Prinzen interpretiert werden.

Foto: ZDF/Petro Domenigg

Darsteller

André Hennicke als Polizist in "Alphamann - Amok".
André Hennicke
Lesermeinung
Ein Charakterkopf: Michael Mendl.
Michael Mendl
Lesermeinung
Schauspielerin Paula Schramm.
Paula Schramm
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Eva Röse beim Filmfestival in Stockholm.
Eva Röse
Lesermeinung
Immer eine schwer lastende Figur: Richard Harris drehte Filme ganz unterschiedlicher Qualität
Richard Harris
Lesermeinung
Debütierte 1994 als Schauspieler und ist seitdem in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen: Michael Peña.
Michael Peña
Lesermeinung
Zweifacher Oscar-Gewinner: Tom Hanks.
Tom Hanks
Lesermeinung
Enzi Fuchs im Porträt - die Karriere, die Serien und die Filme der Schauspielerin.
Enzi Fuchs
Lesermeinung
Feierte 2001 mit seiner Rolle in "Donnie Darko" seinen Durchbruch: Jake Gyllenhaal.
Jake Gyllenhaal
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Ein Charakterkopf: Michael Mendl.
Michael Mendl
Lesermeinung
Alle Infos zu Ralf Schmitz im Porträt.
Ralf Schmitz
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Schauspielerin Anne Hathaway.
Anne Hathaway
Lesermeinung
Auch auf dem Roten Teppich ein Schneewittchen: Lily Collins
Lily Collins
Lesermeinung