Offenbar hatten zumindest die Darsteller Spaß:
Christopher Plummer und Helen Mirren
Offenbar hatten zumindest die Darsteller Spaß:
Christopher Plummer und Helen Mirren

Ein russischer Sommer

KINOSTART: 28.01.2010 • Drama • Deutschland, Russland (2009)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Last Station
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland, Russland
Schnitt

Im Jahre 1910 fällt Leo Tolstois Frau Sofia aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihr Mann die Geld bringenden Rechte an seinen Werken dem russischen Volk vermacht hat. Nach 48 Ehe-Jahren vertritt sie die Ansicht, dass diese ihr und den gemeinsamen Kindern gehören sollten, schließlich hat sie selbst Werke wie "Krieg und Frieden" sechs Mal eigenhändig abgeschrieben. Und jetzt kommt Tolstois Vertrauter Tschertkow daher und macht ihr das Erbrecht streitig. In diesen Kampf gerät der Tolstoi-Jünger Walentin, der mehr als froh über die Anstellung als Privatsekretär beim Meister war. Die Gedanken des jungen Mannes werden zudem von der aufreizenden Lehrerin Mascha durcheinander gebracht. Denn die ist eine Vertreterin der freien Liebe ...

Dieser Historienfilm hätte durchaus ein packendes Porträt des alten Tolstoi und dessen Verhältnis zu seiner Frau Sofia werden können, doch das Ganze ist lediglich ein schmalziger und oftmals sogar peinlicher Bilderbogen geworden. Hier funktioniert nichts: Damit Holzscheite eindrucksvoll gespalten werden können, wurden sie für jeden ersichtlich zusammen geleimt, vermeintliche Bauern latschen erst durch eine große Wiese, um in der Mitte ob des besseren Bildes mit dem Mähen zu beginnen. Wo Puten zu hören sind, laufen nur Hühner usw. Spätestens als sich die Protagonisten beim Liebesspiel wie Hühnervieh aufführen, hätte ihnen auffallen müssen, dass dieses Werk weit über die Grenzen des guten Geschmacks hinausgeht. Eine Schande, dass derart gute Darsteller für dieses hochnot peinliche und überaus alberne Kasperl-Theater ihren guten Namen hergeben mussten. Rosamunde Pilcher oder die nicht existente Lily Schönauer lassen grüßen. Ein Graus!

Foto: Warner

Darsteller
Schauspielerin Helen Mirren.
Helen Mirren
Lesermeinung
Macht von sich reden: James McAvoy
James McAvoy
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS