Chris (Stephen Tompkinson) erzählt seiner Frau
(Samantha Beckinsale) von seiner einstigen
großen Liebe

Gefangen im Dunkel

KINOSTART: 05.09.2005 • Psychothriller • Großbritannien (2005) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Marian, Again
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Großbritannien
Laufzeit
100 Minuten
Music

Lehrer Chris Bevan lebt mit seiner Frau Josie und seinen drei Töchtern in einer beschaulichen Gegend in England. Ihr ruhig verlaufendes Landleben wird eines Tages mächtig durcheinander gewirbelt, als Chris im Supermarkt auf eine schöne Frau trifft, die er zu kennen glaubt. Denn die Unbekannte sieht aus wie seine Jugendliebe Marian Walsh, die er vor mehr als 15 Jahren aus den Augen verloren hatte. Da diese einst spurlos verschwand, heiratete Chris Jahre später Josie. Die Frau im Supermarkt scheint ihn jedoch nicht erkannt zu haben. Als er ihr folgt und nach ihr ruft, reagiert sie nicht. Auch scheint diese nur noch ein Schatten der lebenslustigen Frau zu sein, in die er sich damals unsterblich verliebt hatte. Ist die Unbekannte wirklich seine Jugendliebe, oder spielt seine Wahrnehmung ihm einen Streich? Besessen von dem Gedanken, seine verloren geglaubte große Liebe wiedergefunden zu haben, stellt Chris Nachforschungen an und macht eine grausame Entdeckung ...

David Drury, der schon mit seinen Regiearbeiten "Im Fahrwasser des Todes", "Tödlicher Tausch" und "Messias III" zeigte, dass er über ein Händchen für spannende Unterhaltung verfügt, drehte diesen Mix aus Psychothriller und Drama, in dem das Grauen in das bodenständige Leben einer ganz normalen englischen Durchschnittsfamilie einbricht. Stark gespielt und in vielen Rückblenden erzählt, orientierte sich Drury hier an einer wahren Geschichte.

Foto: ZDF/Mark Waters

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung