Hattinger und die kalte Hand - Ein Chiemseekrimi

KINOSTART: 02.07.2013 • Kriminalfilm • Deutschland (2013) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hattinger und die kalte Hand
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Music

Kinder entdecken auf einem Segelboot am Chiemsee die Leiche eines Mannes. Kommissar Hattinger nimmt die Ermittlungen auf. Kurz darauf wird die Autorin Annette Kaufmann in ihrer Ferienwohnung ermordet. Offenbar gehen die Morde auf das Konto eines Serientäters, der zudem Kommissar Hattinger persönlich zu kennen scheint. Denn er provoziert ihn mit blutigen Hinweisen …

Der Krimi-erfahrene Regisseur Hans Sebastian Steinbichler ("Polizeiruf 110 - Denn sie wissen nicht, was sie tun", "Hierankl") inszenierte diesen mitunter kuriosen ersten Chiemseekrimi mit guter Besetzung nach der Vorlage von Kriminalautorin Ariela Bogenberger ("Marias letzte Reise", "In aller Stille", "Mittlere Reife"), die ein Buch ihres Mann Thomas Bogenberger verarbeitete. Die beiden leben selbst in Prien am Chiemsee. Als Hattinger ist der Krimi-erfahrene Michael Fitz zu sehen, der von 1989 bis 2007 zum Münchner "Tatort"-Team um Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec gehörte. Ariela Bogenberger ist übrigens die Tochter von Schauspielerin Veronika Fitz und die Cousine von Hauptdarsteller Michael Fitz.

Foto: ZDF/Marco Nagel

Darsteller
Edgar Selge
Lesermeinung
Michael Fitz
Lesermeinung
Ursula Karven
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Hattinger und die kalte Hand - Ein Chiemseekrimi im TV

BELIEBTE STARS