Was hat Dschungeltier Hugo 
jetzt schon wieder vor?

Hugo, das Dschungeltier

KINOSTART: 01.01.1993 • Zeichentrickfilm • Dänemark (1993) • 73 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Jungledyret
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
Dänemark
Laufzeit
73 Minuten
Schnitt
Der niedliche, kleine Dschungelbewohner Hugo führt ein friedliches Leben und verbringt die meiste Zeit damit, mit seinen Freunden, den Affen Zik und Zak, zu spielen. Eines Tages kommt die alternde Filmdiva Isabella Scorpio mit ihrem Mann, dem Millionär Conrad Kupman, in den Dschungel, um das seltenste Tier der Welt zu fangen und sich damit erneut in die Schlagzeilen zu bringen. Doch Hugo kann fliehen und landet auf einem Bananendampfer. Dort freundet er sich mit dem Koch an, der ihn allerdings, kaum in Europa angekommen, pflichtbewusst im Zoo abliefert. In Gefangenschaft hält Hugo es nicht lange aus. Er flüchtet in die Stadt und macht dort nacheinander die Bekanntschaft einer feinen Hundedame, einer hilfsbereiten Füchsin namens Rita und einer hinterhältigen Katzenbande. Nach etlichen Abenteuern gelingt es Hugo, sich wieder an Bord des Schiffes zu stehlen, das ihn zurück in seinen geliebten Dschungel bringt...

Ein dänischer Zeichentrickfilm in bester Disney-Manier. In den letzten Jahren ergaben sich dort für die Trickfilmer immer mehr Produktionsmöglichkeiten, die auch ganz bewußt vom staatlichen Filminstitut unterstützt wurden. Doch ganz allein ging's dann doch nicht, denn "Hugo, das Dschungeltier" entstand unter anderem durch die finanzielle Beteiligung der Film Fonds Hamburg, die insgesamt ein Budget von 4,5 Millionen Mark zur Verfügung stellte. Diese Geldmengen sorgten dafür, daß das Projekt perfekt animiert ist und sich ohne weiteres mit der internationalen Konkurrenz messen kann. Flemming Quist Møller führte in diesem Zeichentrickfilm nicht nur Regie, sondern schrieb auch das gleichnamige Kinderbuch über das kleine liebenswerte Kerlchen, das auf der Suche nach Freundschaft und Frieden ist. Zugleich ist die Geschichte eine satirische Parabel auf unsere Welt. "Hugo, das Dschungeltier" war eine der erfolgreichsten Kinder-Comics Dänemarks und stand mehrfach auf der Bestsellerliste.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS