Nein, ich sage nicht: I love you! Agnès Soral und
Christopher Lambert

I Love You

KINOSTART: 14.05.1986 • Liebesfilm • Frankreich, Italien (1986) • 101 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
I Love You
Produktionsdatum
1986
Produktionsland
Frankreich, Italien
Laufzeit
101 Minuten
Music

Als Michel einen Schlüsselanhänger in Form eines weiblichen Gesichts findet, ist er sogleich fasziniert. Auf sein Pfeifen antwortet die "Frau" mit einem mechanischen "I love you". Zwar wird der attraktive Michel von anderen Frauen begehrt, aber er hat nur noch Augen und Ohren für das schöne Puppengesicht. Doch eines Tages reagiert das Objekt seiner Begierde nicht mehr auf Michels Pfeifen ...

Marco Ferreris Film ist ein konsequenter Angriff gegen eine Männerwelt, in der Frauen allzeit verfügbar sind und missbraucht werden. Genüsslich seziert Ferreri die reaktionäre Männlichkeit und erweist gleichzeitig seinem "Dillinger ist tot" eine bitterböse Referenz. Für die Rolle des Michel konnte Ferreri den seinerzeit auf der Höhe seines Schaffens stehenden Christopher Lambert verpflichten, der hier ein durchaus ansprechende Vorstellung als Macho gibt. Danach ging es mit der Karriere des "Greystoke - Die Legende von Tarzan" und "Highlander"s rapide bergab. "I Love You" stand 1986 im Wettbewerb für die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes, die Auszeichnung ging aber an Roland Joffés "Mission".

Foto: Kinowelt

Darsteller
Eddy Mitchell
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS