Milou (Emilia Schüle) und Emil (Dennis Mojen) träumen gemeinsam vom Film.
Martin Schreier inszenierte eine Liebesgeschichte, größer als Leben: "Traumfabrik" lässt den Glanz von Babelsberg wiederaufleben.

Traumfabrik

KINOSTART: 04.07.2019 • Liebesfilm • DE (2019) • 128 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Traumfabrik
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
DE
Laufzeit
128 Minuten
Music

Filmkritik

Größer als das Leben
Von Diemuth Schmidt

Regisseur Martin Schreier erzählt in "Traumfabrik" eine Liebesgeschichte vor der Kulisse des ältesten Filmstudios der Welt. Wer resistent ist gegen sehr viel Kitsch, wird an dem Film seine Freude haben.

Der Inhalt eines Films sollte sich in einem Satz zusammenfassen lassen, so lautet eine wichtige Regel unter Drehbuchschreibern. Dieser Film reduziert die Vorgabe noch weiter und schafft es, sein Thema in einem Wort zu verdichten: "Traumfabrik". Der Name ist Programm, denn Martin Schreiers Film führt den Zuschauer in die magische Produktionswelt eines großen Filmstudios, das zwar nicht in Hollywood liegt, aber in dem das Träumen in großen Dimensionen ebenfalls beherrscht wird. Auf dem Gelände des Studios Babelsberg entstand mit "Traumfabrik" nach über 20 Jahren wieder eine Eigenproduktion. Diese gibt sich ohne Angst vor Kitsch der Nostalgie hin und traut sich, einen "großen deutschen Liebesfilm" zu erzählen.

In einem alten Fabrikgelände vor den Toren Berlins mit viel Platz und dunstfreiem Tageslicht fiel 1912 die erste Klappe zum Stummfilm "Der Totentanz" mit Asta Nielsen. Die Geburtsstunde des Filmstudios Babelsberg, das heute auf eine bewegende und dramatische Geschichte mit vielen Hochs und Tiefs zurückblicken kann. Und es steht immer noch. Den alten Glanz zurückholen und das Gelände mit Unmengen an Komparsen in Uniformen, Piratenkleidern oder exotischen Tieren zu beleben, das schwebte Produzent Tom Zickler vor, der in Babelsberg 1986 als junger Aufnahmeleiter begonnen hatte.

Überraschend, aber nicht unklug, siedelte er seine "Traumfabrik"-Geschichte in einer künstlerisch unbedeutenderen Zeit der Studio-Historie an: dem Jahr 1961, als die DEFA in Babelsberg drehte. Eine Traumfabrik im Sozialismus also, die in der DDR als ein in sich geschlossener Kosmos funktionierte, in dem man vom Brot bis zu den Blumen alles auf dem Gelände bekommen konnte. In diese Welt stolpert der junge Emil (Dennis Mojen) hinein.

Unrealistisch? Egal!

Er trägt noch die NVA-Uniform seines eben beendeten Militärdienstes, fällt damit im bunten Gewimmel des Studios jedoch gar nicht weiter auf. Sein Bruder Alex (Ken Duken) aus der Abteilung Kulissenbau vermittelt dem naiven Träumer einen Job als Komparse, nicht ahnend, was er damit in Gang setzt. Beim Dreh eines Piratenfilms erblickt Emil das französische Tanzdouble Milou (Emilia Schüle) – und es ist um ihn geschehen. Er verliebt sich unsterblich. Und weil Emil weniger der Vernunft als vielmehr seinen Gefühlen vertraut, setzt er alles daran, mit der nicht abgeneigten Milou zusammenzukommen. Das kostet ihn allerdings nicht nur seinen Job, er wird auch zur persona non grata in Babelsberg. Um Milou dennoch nahe sein zu können, legt sich Emil eine neue Identität zu: als angeblicher Produktionsleiter und Regisseur Karl Bobockmann.

Mit der plötzlichen Schließung der Sektorenübergänge zwischen Ost und West am 13. August schiebt sich eine unüberwindliche Grenze zwischen Emil und Milou, die von ihrem Hotel in Westberlin nicht mehr das Filmstudio erreichen kann. Sie reist nach Paris zurück, und die beiden scheinen sich endgültig verloren zu haben. Doch sie hat nicht mit Emils Kreativität gerechnet. Der durch die Schließung der Grenzen bedingte Personalmangel in Babelsberg ermöglicht Emil, unbeobachtet von Studioleiter Beck (Heiner Lauterbach), mit einer Truppe Mitarbeitern heimlich einen Monumentalschinken zu drehen, der als Höhepunkt eine opulente Tanzszene hat. Dieser Köder soll Milou wieder nach Babelsberg locken.

Klingt unrealistisch? Ist es auch. Aber was soll's, schließlich trägt "Traumfabrik" seinen Titel nicht umsonst. Den Figuren wurden witzige Dialoge geschrieben, die Darsteller, allen voran der jungenhaft sympathische Dennis Mojen, versprühen unwiderstehlichen Charme, und Emilia Schüle tanzt einfach wunderbar. Und auch wenn alles auf der Leinwand künstlich und unrealistisch wirkt, sind doch die Gefühle (Freude wie Ärger), die beim Zuschauer erzeugt werden, echt. Das glaubt auch Emil als Möchtegern-Regisseur mit Talent zur Improvisation. Eine ausgeprägte romantische Ader sollte man für diese überzuckerte Lovestory, die vor Klischees nicht haltmacht ("in Paris tanzen die Menschen auf den Straßen"), haben. Dann aber steht einem Kinobesuch mit einem Feelgood-Movie größer als das Leben nichts mehr im Weg.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Anatole Taubman als Bond-Gegenspieler Elvis
Anatole Taubman
Lesermeinung
Emilia Schüle
Lesermeinung
Etablierter Darsteller: Ken Duken.
Ken Duken
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Oliver Korittke in seiner Langzeitrolle als "Ekki Talkötter" in der ZDF-"Wilsberg"-Reihe.
Oliver Korittke
Lesermeinung
"Allein unter Frauen": Thomas Heinze mit Jennifer Nitsch
Thomas Heinze
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS