Janosch ist zwar erst Anfang 20, aber dennoch im Leben grandios gescheitert. Das Studium hat er zwecks Musikkarriere geschmissen, doch in der Branche ist er völlig erfolglos. So kommt der ewige Verlierer an einem Wochenende in seine alte Heimatstadt Lüdenscheid, muss sich wieder einmal mit den Eltern herum ärgern und erkennen, dass er auvh mit den Freunden von einst nichts mehr anfangen kann. Dann taucht auch noch die nervige, weil hyperaktive Lina auf ...

Dies hätte ein durchaus pfiffiges Porträt typischer Loser werden können. Doch außer ein paar witzigen Szenen hat dieser zwar ambitionierte, aber wenig professionell inszenierte Streifen nicht allzu viel zu bietet. Die Bestandsaufnahme vergeblicher Träume junger Menschen hat man ähnlich schon oft gesehen. Immerhin überzeugen die vielen unverbrauchten Gesichter.

Foto: SixStar Films