Lebe lieber italienisch!

KINOSTART: 08.06.2014 • Komödie • Deutschland (2014) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Lebe lieber italienisch!
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
87 Minuten
Paolo Sanseviero ist Professor an einer deutschen Universität und mittlerweile mehr mit seiner Forschungsarbeit als mit seiner Frau verheiratet: Als er im Begriff ist, die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen, beschließt Martina, ihn zu verlassen. Genau in diesem Moment erreicht Paolo eine schlimme Nachricht: Sein Bruder Antonio teilt ihm mit, dass ihre Mutter im Sterben liegt. Als Martina das hört, springt sie über ihren Schatten und begleitet ihren Mann nach Italien. Es ist eine schwierige Reise, die die beiden antreten. Denn es war Paolos Mutter, die ihn vor 20 Jahren des Hauses verwiesen hat. Umso verwirrender die Situation bei der Ankunft in Apulien: "La Mamma" geht es blendend, jedoch droht der Familie der Existenzverlust. Fallende Olivenöl-Preise erzwingen den Verkauf der Plantage, wofür Antonio dringend die Unterschrift seines Bruders braucht. Diese aber verweigert Paolo. Er will den Dingen erst einmal auf den Grund gehen und ist sich sicher, den Familienbesitz retten zu können. Dabei kommen sich Paolo und Martina wieder näher. Aber dann wird Paolo von seiner geheimnisvollen Vergangenheit eingeholt. Martina stellt entsetzt fest, wie wenig sie von ihrem Mann wirklich weiß. Enttäuscht beschließt sie, nach Deutschland zurückzukehren - ohne ihn. Eine Ehe ohne eine Vertrauensbasis ist für sie keine Ehe. Paolo setzt alles dran, Martina zu beweisen, dass sich ein Neuanfang mit ihm lohnt.
Darsteller
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS