Eigentlich sollte das Haus an der Nordsee für Julie und ihre Familie ein Hort des Friedens sein. Doch während ihr auf dem alten Bauernhof die Decke auf den Kopf fällt, glänzt ihr Ehemann durch Abwesenheit. Es kommt wie es kommen muss, die Ehe der beiden kriselt immer mehr. Schließlich geht Julie eine Affäre mit den Fischer Fred ein. Während sie und Fred eine leidenschaftliche Affäre erleben, kommt es zu einem Unglück. Freds Tochter Rachel und Julies Kinder Lisa und Tom spielen Verstecken. Rachel klettert in eine alte Kühltruhe. Davon ahnt Julie nichts, als sie eine schwere Kiste auf den Deckel des ausrangierten Gerätes stellt und damit Rachel einsperrt. Das Mädchen erstickt …

Das Melodram entwickelt sich schnell zum Psychothriller. Dank der guten Darsteller verkommt die doch etwas überzogene Story nicht zum albernen Psycho-Debakel. Regisseurin Vivian Naefe ist eine feste Größe in der deutschen TV-Landschaft. Neben Beiträgen zur "Tatort"-Reihe inszenierte sie auch TV-Movies wie "Eine ungehorsame Frau", "Ich liebe den Mann meiner Tochter" oder "Tödliches Netz".