Günther Kaufmann, Rainer Werner Fassbinder (M.)
und Brigitte Mira am Set von "Kamikaze 1989"
Günther Kaufmann, Rainer Werner Fassbinder (M.)
und Brigitte Mira am Set von "Kamikaze 1989"

Rainer Werner Fassbinder - Das letzte Jahr

KINOSTART: 01.01.1970 • Porträt • Deutschland (1982)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1982
Produktionsland
Deutschland
Regie
Music

Als Rainer Werner Fassbinder vor 30 Jahren, am 10. Juni 1982, im Alter von 37 Jahren starb, hatte er bereits mehr als 40 Kino- und Fernsehfilme inszeniert. Wolf Gremm, wie Fassbinder ein Vertreter des "Neuen Deutschen Films" und mit ihm befreundet, porträtierte den Filmemacher 1982 in seinem letzten Lebensjahr. Ihm gelang ein persönlicher und kurzweiliger Blick auf den von seiner Arbeit besessenen Ausnahmeregisseur. Am 10. Juni 1982 starb Rainer Werner Fassbinder an Herzversagen - er wurde gerade einmal 37 Jahre alt. Und doch gelang es dem Münchner Filmemacher, in 14 Jahren, von seinem Spielfilmdebüt, dem eigenwilligen Gangsterfilm "Liebe ist kälter als der Tod" (1969) bis zu seinem letzten Werk, der ambitionierten Jean-Genet-Adaption "Querelle - Ein Pakt mit dem Teufel" (1982), ein umfangreiches Oeuvre von mehr als 40 Kino- und Fernsehfilmen zu schaffen, das von unzähligen Theaterinszenierungen, Bühnenstücken und Hörspielen ergänzt wird.

Filmemacher Wolf Gremm dokumentiert in seinem Film Fassbinders manische Arbeitswut sowie seine letzten Arbeiten vor und hinter der Kamera. Darüber entsteht ein spannendes Porträt dieses singulären deutschen Filmemachers, der inspiriert von Nouvelle-Vague-Regisseuren wie Jean-Luc Godard, Hollywood-Profis wie Raoul Walsh, insbesondere aber von den Melodramen Douglas Sirks, zum produktivsten und einflussreichsten Regisseur des "Neuen Deutschen Films" wurde. Zu sehen sind in dem Dokumentarfilm unter anderem Schauspielerauftritte Fassbinders in seiner eigenen Regiearbeit "Lili Marleen" (1980) und in Wolf Gremms "Kamikaze 1989" (1982) sowie Material der Dreharbeiten von "Querelle".

Foto. BR/Ziegler Film/Ursula Röhnert

Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS