Ist ihr Bruder der Täter? Jeanne Tripplehorn als
Lucinda Pond

Spuren in den Tod

KINOSTART: 29.01.2002 • Thriller • USA (2002) • 82 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Brother's Keeper
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
USA
Laufzeit
82 Minuten
Regie

Nach einem misslungenen Großeinsatz hat die erfolgreiche Polizistin Lucinda Pond ihren Job gekündigt. Gemeinsam mit einer Spezialeinheit nahm sie ein Haus unter Beschuss und tötete dabei den vermeintlichen Mörder, der sich hinterher als unbeteiligter Bürger entpuppte. Für Lucinda löste diese Fehleinschätzung eine Lebenskrise aus, sie verließ Mann und Kind und begann zu trinken. Drei Jahre später versucht ihr ehemaliger Boss Travis, sie in den Polizeidienst zurückzuholen, um bei der Aufklärung eines mysteriösen Mordfalls zu helfen. Alle Spuren weisen auf den Serienmörder Victor Orbin hin, den sie damals verfolgt hatte. Obwohl Lucinda sich heftig sträubt, gibt sie nach. An ihrem Arbeitsplatz muss sie sich jedoch gegen heftige Vorurteile durchsetzen, besonders bei ihrem neuen Kollegen Junior. Je weiter die Ermittlungen fortschreiten, erhärtet sich ihr Verdacht, dass nicht Orbin hinter den Verbrechen steckt, sondern ihr geliebter Bruder Ellis, der gerade aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und die Taten des bekannten Psychopathen nun perfekt imitiert...

Actionspezialist John Badham drehte nach dem Buch von Steven Baigelman und Glenn Gers ("Das perfekte Verbrechen") diesen hintergründigen, solide inszenierten Thriller mit der gut aufgelegten Jeanne Tripplehorn als Ermittlerin, die hier mit ihren ganz persönlichen Dämonen konfrontiert wird. Ebenso überzeugend agiert Evan Dexter Parke in der Rolle des jungen Ermttlerkollegen, der zunächst kein gutes Haar an ihr lässt. Parke wurde später durch seine Auftritte in Kinofilmen wie "Kiss, Kiss, Bang, Bang" und "King Kong" auch einem internationalen Publikum bekannt.

Foto: ZDF/Justis Greene

Darsteller

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung