Will unbedingt in den Krige ziehen: Helmut Lohner
als Tarabas

Tarabas

KINOSTART: 01.01.1981 • Literaturverfilmung • Österreich (1981) • 218 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Tarabas
Produktionsdatum
1981
Produktionsland
Österreich
Laufzeit
218 Minuten

Tarabas, Sohn russischer Großgrundbesitzer, schließt sich aus Leidenschaft einer revolutionären Gruppe an. Sein Vater verstößt ihn deshalb von Haus und Hof. Tarabas geht nach Amerika und entdeckt in New York die Lust an der Gewalttätigkeit. Als ihm eine Zigeunerin voraussagt, er werde ein Mörder und auch ein Heiliger werden, fühlt er sich einem unentrinnbaren Schicksal ausgeliefert. Die Meldung vom Krieg zwischen Österreich und Russland erweckt in ihm jedoch den Wunsch, nach Russland zurückzukehren, um am Krieg teilzunehmen ...

Nach "Radetzkymarsch" (1965) und "Hiob" (1977) legte Regisseur Michael Kehlmann mit "Tarabas" 1981 seine dritte und letzte Joseph-Roth-Verfilmung vor. Wie bereits in "Radetzkymarsch" setzte er dabei auf die Schauspielkunst des österreichischen Darstellers und Theaterregisseur Helmut Lohners, der gekonnt die schwierige Titelrolle verkörpert. In einer weiteren Rolle als Christian Poller: "Hiob"-Hauptdarsteller Günter Mack.

Foto: ZDF/ORF

Darsteller

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung