Kressin (Sieghardt Rupp) verfolgt den Killer
Charlie Umlaut (Eric P. Caspar)

Tatort

KINOSTART: 07.01.1973 • Krimi • Deutschland (1973) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Tote Taube in der Beethovenstraße
Produktionsdatum
1973
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
102 Minuten
Music
Kamera

Mitten in Bonn bricht ein Mann in der Beethovenstraße zusammen. Sein Mörder flüchtet. Der Tote, ein Privatdetektiv aus New York, war einem internationalen Erpresserring auf der Spur. Unterstützt von Zollfahnder Kressin übernimmt Sandy, der Partner des Toten, den Fall. Es gelingt ihm, sich in den Erpresserring einzuschmuggeln. Doch die Turbulenz des Kölner Karnevals macht den Fall immer verwirrender, undurchschaubarer und endet schließlich in einem finsteren, blutigen Albtraum ...

Als Fuller 1972 vom WDR Köln eingeladen wird, eine Folge der "Tatort"-Reihe zu drehen, nennt er ihn "Tote Taube auf der Beethovenstraße". Der Fernsehfilm wird in Bonn gedreht und zitiert Fullers Erinnerungen an die Kriegszeit, als er als GI Fuller im Bonner Beethovenhaus untergebracht ist. Bei den Dreharbeiten wohnte Fuller in einem Hotel, besichtigte tagsüber die möglichen Drehorte, die Wände des Zimmers füllen sich mit Fotos und Skizzen. Bevor er mit dem Drehbuch begann, sind Schauplätze und Details schon festgelegt. In einem Kölner Kino schaute er sich bis tief in die Nacht Filme an, die er im "Tatort" zitiert: Jean-Luc Godards "Lemmy Caution gegen Alpha 60" und Howard Hawks' "El Dorado". Der Regisseur will vor allem alles ansehen, was mit Karneval zu tun hat. Denn Karneval spielt auch in seinem Bonn-Krimi eine wichtige Rolle. Das Drehbuch entsteht in wenigen Tagen, er ist ein Arbeitstier - "Schlafen kann ich später, wenn der Film fertig ist". Die eigentliche Hauptrolle des Sandy spielt hier Glenn Corbett ("Chisum", "Der Mann vom großen Fluss"), die weibliche Hauptrolle übernahm Fullers Ehefrau Christa Lang ("Der Reigen", "Is' was, Doc?").

Foto: WDR

Darsteller
Samuel Fuller
Lesermeinung
Sieghardt Rupp
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS