1958, Detroit. Der gerade mal 17-jährige Otis Williams will im Musikgeschäft groß rauskommen und gründet mit dem ein Jahr jüngeren Melvin Franklin das Duo "The Sibnerians". Die Musiker kommen an. Aber nicht weit über Detroit hinaus. Bis Produzentin Johnnie Mae Matthews auf sie aufmerksam wird. Sie managt fortan "The Sibnerians". Und pusht die Jungs mächtig nach vorne. Zeitgleich versuchen auch Eddie Kendricks und Paul Williams ihr Glück im Detroiter Musikgeschäft. Sie nennen sich "The Primes"“ und haben einen Vertrag mit Motown in der Tasche. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die vier angehenden Stars sich zusammentun und als "The Temptations" firmieren. Als fünfter Mann kommt David Ruffin an Bord. Der erste gemeinsame Hit, "The Way You Do The Things You Do", macht "The Temptations" mit einem Schlag berühmt. Das Quintett tourt mit den anderen Motown-Stars, Marvin Gaye, "The Miracles" und "The Supremes", durch die Lande. Sie steigen in billigen Hotels ab, stehen auf etlichen Bühnen und schuften, was das Zeug hält. Doch der Ruhm hat auch seine Schattenseiten für die Bandmitglieder...

Ein packender Zweiteiler von Allan Arkush, der den Erfolg der "Temptations" und die privaten Schicksale der Bandmitglieder nachzeichnet. Arkush wurde für seine sehenswerte Regiearbeit 1999 mit dem Emmy ausgezeichnet. Besonders gut: Leon als David Ruffin und die immer wieder hörenswerten Musikeinlagen der Temptations, die Anfang der Sechzigerjahre ihren weltweiten Siegeszug antraten.