Wie so viele junge Leute wäre Cole (Zac Efron) gerne berühmt. Musik ist seine Leidenschaft, weswegen der Nachwuchs-DJ alles daran setzt, seine Karriere in Gang zu bringen. Und er hat Glück: Der erfahrene DJ James (Wes Bentley) nimmt sich seiner an und hilft dem jungen Talent, in der Szene Fuß zu fassen.

Doch dann trifft Cole auf James' Freundin Sophie (Emily Ratajkowski) - Cole verliebt sich in die Schönheit. Nun steht er vor der schwierigen Wahl, seinen Mentor vor den Kopf zu stoßen und eine Beziehung mit Sophie einzugehen - oder um des Erfolgs Willen auf sein privates Glück zu verzichten. Als James Wind von der Sache bekommt, scheint Cole die Entscheidung abgenommen.
Flotter Sommer-Hit
Zac Efrons Name ist wohl unweigerlich mit der "Highschool Musical"-Reihe verbunden, von der es inzwischen drei Filme gibt. Doch der frühere Teenie-Schwarm ("Hairspray", "17 Again – Back to High School") arbeitet sich langsam aber sicher aus dieser Sparte heraus und geht mit dem etwas vorhersehbaren, aber unterhaltsamen romantischen Drama "We are your Friends" einen weiteren Schritt hin zur ernsten Schauspielerei.

Zwar dreht sich in Max Josephs Spielfilmdebüt erneut alles um Musik, doch diesmal singt Efron nicht selbst, sondern verkörpert einen aufstrebenden, jungen Diskjockey. Herausgekommen ist ein Film, der vor allem von seinem flotten Soundtrack und den Gast-DJs lebt, darunter den nur Szenefans bekannten Alesso, Dillon Francis, Nicky Romero und Them Jeans.

Regisseur Josephs (von MTVs "Catfish") steigerte passend zum Genre die Vorfreude auf den Kinostart mit kurzen Making-ofs, welche neben dem Trailer im Musikvideo-Stil gutes Sommerkino versprechen. Weiterer Pluspunkt: Efron muss keinen Teenie mehr spielen und überzeugt als junger Mann, der seinen Traum verfolgt.