Andy verdient als Wirtschaftsprüfer zwar recht gut, lebt aber dennoch über seine Verhältnisse, was hauptsächlich auf seinen Drogenkonsum zurückzuführen ist. So bittet er seinen ständig in Geldnöten befindlichen Bruder Hank, das elterliche Juweliergeschäft in der Provinz auszurauben. Hank heuert einen Ganoven an, der bei dem Überfall die Mutter der Brüder erschießt, die eigentlich gar nicht im Geschäft sein sollte. Nach dem Tod seiner Frau will Vater Charles unbedingt den Schuldigen findet und löst damit eine weitere familiäre Tragödie aus...

Der seinerzeit 83-jährige Altmeister Sidney Lumet schlug 2007 noch einmal zu und inszenierte einen erfrischend altmodischen Film, der Themen wie Geldgier, Schuld, Verrat und Rache in einer bemerkenswerten Mischung aus Kriminalgeschichte und Familiendrama gekonnt miteinander vereint. Mit einer brillanten Darstellergarde zeigte der alte Hase noch einmal, wie man packende und gleichsam unterhaltsame Filme dreht. Großartig!

Foto: Koch Media (Neue Visionen)