Die junge Rock-Sängerin Wendy Reed hat genug von New York. Animiert durch eine Postkarte ihrer Freundin in Tokio beschließt sie, ihr Glück in der japanischen Hauptstadt zu versuchen, wo "Westler" angeblich schnell Karriere machen können. Als sie dort ankommt, ist ihre Freundin allerdings schon weitergereist. Wendy findet Unterkunft in einer Pension für Fremde und einen Job in einem Club, kann aber mit der japanischen Art des Entertainments wenig anfangen. Eines Abends lernt sie den Rock'n'Roll-Sänger und Hendrix- Verehrer Hiro kennen, der ihr ein Gefühl von Geborgenheit gibt und kulturelle Unterschiede näher bringt. Die beiden beschließen, gemeinsam aufzutreten...

Dies ist eine temporeiche Musik-Komödie, die ihren meisten Witze aus den interkulturellen Missverständnissen bezieht. Denn was für Amerikaner "Kultur" ist, können Japaner für schieren Blödsinn halten. Die akzeptable Musik und vor allem die guten Darsteller sorgen für ein unterhaltsames Vergnügen. Die Regisseurin Fran Rubel Kazui sagte über ihren Film, dass es ihr Versuch sei, all das zu beschreiben, was sie an Japan nicht verstehe.