Und morgen Mittag bin ich tot

KINOSTART: 13.02.2014 • Drama • Deutschland, Schweiz (2013) • 103 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Und morgen mittag bin ich tot
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland, Schweiz
Laufzeit
103 Minuten
Music

Als bei der 22-jährigen Lea Mukoviszidose diagnostiziert wird, ist ihr klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Nur eine überaus riskante Lungentransplantation könnte sie vielleicht retten. Doch genau an den Folgen solch einer Transplantation starb bereits ihr Bruder Benji, der die gleiche Krankheit hatte. Also entscheidet sich Lea gegen den Eingriff. So fristet sie ihr Dasein mit Tabletten und einem Sauerstoffgerät. Da ihr Leben alles andere darstellt, als das eines jungen Menschen, entscheidet sich Lea zum Gang nach Zürich. Hier soll ein tödlicher Medikamenten-Cocktail ihr größeres Leid ersparen. Zuvor aber will sie ihren letzten Geburtstag mit ihrer Familie feiern. Die allerdings weiß - bis auf die Großmutter - nichts von Leas Plänen ...

Und wieder ein Film aus Deutschland, der im Kino eigentlich nichts zu suchen hat, zumal die Bilder allenfalls TV-tauglich sind. Die durchaus ernste Problematik der Strebehilfe wird hier nur am Rande tangiert, da Regisseur Frederik Steiner offensichtlich eher einen leidenden, jungen Menschen porträtieren wollte. Hauptdarstellerin Liv Lisa Fries stellt zwar die sterbenskranke Lea gekonnt dar und wurde 2014 mit dem Nachwuchspreis des Bayerischen Filmpreises und als Beste Nachwuchdarstellerin beim 23. Max Ophüls Preis in Saarbrücken geehrt, wird aber Opfer meist doch zu lebensferner Drehbuchschwächen. Denn man hat offenbar nur oberflächlich die Krankheit Mukoviszidose recherchiert hat und lässt die Hauptfigur gefühlte drei Stunden auf der Leinwand röcheln.

Foto: Universum

Darsteller
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Lena Stolze
Lesermeinung
Zeigte sich in "Sie hat es verdient" von ihrer
dunklen Seite: Liv Lisa Fries
Liv Lisa Fries
Lesermeinung
Sophie Rogall
Lesermeinung
Max Hegewald
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS