Italien in den Fünfzigerjahren: Einst verdrehte die attraktive Amanda allen Männern den Kopf. Nun kehrt sie nach Jahren in ein kleines Dorf an der Küste zurück und stiftet überall Verwirrung. Eines Tages begegnet sie dem Fischer Salvatore, ihrer einstigen Jugendliebe. Als bekannt wird, dass Amanda all die Jahre ihr Geld als Prostituierte verdient hat und dann auch noch ihr Freund, ein Gangsterboss, auftaucht, eskaliert die Situation ...

Mit deutlichen Anleihen am italienischen Neorealismus jener Jahre inszenierte Luigi Capuanos diesen gelungenen Mix aus Melodram und präziser Milieustudie. Als Amanda überzeugt hier Virna Lisi, die seinerzeit als "italienische Monroe" galt und noch Jahrzehnte später in Filmen wie Patrice Chéreaus "Die Bartholomäusnacht" für Aufsehen sorgte. An ihrer Seite spielt der Italo-Star Aldo Bufi Landi.

Foto: ARD/Degeto