Als sich die 17-jährige Daphne von Amerika nach England auf macht, kennt sie nur ein Ziel: Sie will endlich ihren Vater kennen lernen. Der entpuppt sich als britischer Aristokrat und Politiker, der nichts von der Existenz seiner Tochter ahnte. Er nimmt Daphne bei sich auf und führt sie in die Gesellschaft ein. Mit ihrer unkonventionellen Art kann Daphne auch viel Sympathien gewinnen. Doch sie hat auch viele Missgönner ...

Diese moderne "Aschenputtel"-Variante von Regisseur Dennie Gordon ("Joe Dreck") ist nicht nur furchtbar harmlos und schmalzig, sondern auch noch derart langweilig und vorhersehbar, dass auch die ansonsten guten Darsteller nichts mehr retten können.

Foto: Warner