Max (Lucas Herzog) erforscht die dunklen Winkel der alten Ritterburg.

Max und die wilde 7: Die Geister-Oma

KINOSTART: 02.05.2024 • Familienkomödie • Germany (2024) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Max und die wilde 7 - Die Geister-Oma
Produktionsdatum
2024
Produktionsland
Germany
Laufzeit
94 Minuten
Der Kinder-Krimi geht weiter
Von Christopher Diekhaus

2020 erschien mit "Max und die wilde 7" die Verfilmung des ersten Bandes der gleichnamigen Kinderbuchreihe nach Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner, der auch als Regisseur fungierte. Im Mittelpunkt: der neunjährige Max (Jona Eisenblätter), dessen Mutter (Alwara Höfels) in einer zur Seniorenresidenz umfunktionierten Ritterburg arbeitet. Sein neues Zuhause wird schließlich zum Schauplatz einer spannenden Detektivgeschichte.

Auch das zweite Buch findet jetzt den Weg auf die große Leinwand. Dieses Mal spürt der inzwischen zehnjährige Max (nun gespielt von Lucas Herzog) mit seinen Rentnerfreunden Vera (Uschi Glas), Horst (Thomas Thieme) und Kilian (Günther Maria Halmer) merkwürdigen Geistererscheinungen auf Burg Geroldseck nach. Parallel leidet er unter einem fiesen Mitschüler und erhält keinen Platz in der Fußballmannschaft seiner Schule. Was tun? Sich einfach dem Seniorenteam anschließen!

"Max und die wilde 7: Die Geister-Oma" entstand erneut unter der Regie Winfried Oelsners und bringt abermals ein spielfreudiges Ensemble von Jung und Alt in einer kindgerechten Krimihandlung zusammen. Werte wie Freundschaft und Mut stehen ebenso im Fokus wie die Verständigung zwischen den Generationen. Eine schöne Botschaft in Zeiten, in denen so oft von tiefen Rissen die Rede ist.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Jacob Matschenz
Lesermeinung
Nina Petri
Lesermeinung
Thomas Thieme als Ermittler in "Rosa Roth -
Das Mädchen aus Sumy"
Thomas Thieme
Lesermeinung
Uschi Glas
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung