Nach dem Tod Ludwigs XIV. übernimmt Philippe von Orléans für den noch unmündigen Thronfolger die Macht. Der aufgeklärte Herrscher kümmert sich jedoch kaum um politische Angelegenheiten. Er widmet sich lieber den leiblichen Genüssen und überlässt das Regieren seinem eifersüchtigen Berater Abbé Dubois. In der drangsalierten Bretagne regt sich Widerstand gegen die Krone...

"Wenn das Fest beginnt ..." von Bertrand Tavernier ist eine opulent ausgestattete, mit ausgefeilten Dialogen brillierende, hervorragend gespielte Reflexion über die Geschichte und ihre Wirkungskräfte. Der Film wurde 1975 mit vier Césars in den Kategorien Regie, Drehbuch, Dekor und bester Nebendarsteller (für Jean Rochefort) ausgezeichnet. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Philippe Noiret und Bertrand Tavernier begann 1974 mit "Der Uhrmacher von St. Paul" und setzte sich mit "Wenn das Fest beginnt" (1974), "Der Richter und der Mörder" (1976), "Ferien für eine Woche" (1981), "Der Saustall" (1981) und "Das Leben und nichts anderes" (1988) fort.