Mathias und Antoine sind beste Freunde. Da beide allein erziehende Väter sind, und Mathias ohnehin nach London ziehen will, beschließen sie, sich ein Haus zu teilen. Damit das Wohl der Kinder gesichert ist, stellen sie einen Regelkatalog auf, der allerdings nur schwer einzuhalten ist. So kommt es schnell zu ersten Verstößen und aus den besten Freunden werden sich gegenseitig ignorierende, verschrobene Gesellen. Hauptauslöser ist natürlich eine Frau, denn die hübsche französische Journalistin Audrey will offenbar mehr von Mathias ...

Auch wenn hier viele Wendungen mehr als unwahrscheinlich anmuten, hat diese Beziehungskomödie dennoch mehr Charme als Vergleichbares aus Hollywood. Lorraine Lévy inszenierte diese Komödie nach eigenem Drehbuch und beweist dabei sehr viel Einfühlungsvermögen für die Hauptfiguren. Diese stammen übrigens aus der Feder ihres älteren Bruders Marc Levy, derzeit einer der erfolgreichsten französischen Autoren.

Foto: Arsenal