Schon die Fahrt nach Deauville, einem der elegantesten Seebäder der Normandie, gestaltet sich für zwei Urlaubspaare stressig. Doch es wird noch schlimmer: Die angemietete Villa erweist sich als Bruchbude, das bei der Bahn aufgegebene Gepäck geht verloren und zum Schluss zeltet noch eine Großfamilie im Garten ...

Regisseur Francis Rigaud drehte diesen typischen Sechzigerjahre-Ferienspaß vor der Kulisse von Deauville mit prominenter wie gut aufgelegter Besetzung. Louis de Funès gibt hier bereits gekonnt seine später typische Paraderolle als hektischer Choleriker, der als Nervensäge Ludovic den gestressten Feriengästen das Leben gehörig zur Hölle macht.

Foto: MDR/Tobis