11. September 2001: Kurz nachdem das zweite Passagierflugzeug in das World Trade Center gerast ist, wird ein Trupp von Polizisten in das Gebäude geschickt, um Leben zu retten. Doch noch während ihres Einsatzes geschieht das Unfassbare: das Gebäude stürzt in sich zusammen. Die beiden Polizisten John McLoughlin und William Jimeno müssen bald erkennen, dass sie einzigen Überlebenden ihres Trupps sind, begraben und eingeschlossen unter Trümmern...

Wäre nicht des fast schon ekelhaft verquaste, pathetische "Wir-sind-die-Besten"-Ende, man hätte es wahrlich mit einem packenden Stück Zeitgeschichte zu tun. Denn die Geschichte des 11. Septembers 2001 konsequent aus der Sicht der Polizisten zu schildern, ist durchaus spannend, da auch öffentlich kaum aufgearbeitet. Doch weniger Pathos und Heroismus hätte dem Film mehr als gut getan. So bleibt das Drama letztendlich hinter anderen Werken Oliver Stones zurück.

Foto: UIP