Als der Jäger und Abenteurer Aidan McRory merkt, dass mit Gegenständen aus Afrika kein Geld mehr zu machen ist, wendet er sich Asien zu. Im kambodschanischen Dschungel raubt er Kunstgegenstände. Als er dabei einen Tiger tötet, entdeckt er ein Tigerjunges, dass er an einen Zirkus verkauft. Der Bruder des kleinen Tigers indes wird später ebenfalls eingefangen und landet als Haustier bei dem französischen Gouverneur und später im Käfig der kambodschanischen Majestät. Ein Jahr nach ihrer Trennung sollen die beiden Tiger in einer Arena gegeneinander kämpfen ...

Nach dem ähnlich gelagerten Tierfilm "Der Bär" drehte Abenteurer-Regisseur Jean-Jacques Annaud hier erneut ein imposantes Werk mit großartigen Naturbildern, majestätisch anmutenden Tigern und anrührender Geschichte. So kann man die ein oder andere Vermenschlichung zwecks Familientauglichkeit auch durchaus verzeihen.

Foto: ZDF/ARD/Degeto