Antonia und Regina haben es geschafft: Ihr neu eröffnetes Hotel mit Seezugang ist ein großer Erfolg, der die beiden aber ziemlich auf Trab hält. Als Regina nach einem kleinen Schwächeanfall eine Pause einlegen muss, macht sie Urlaub - natürlich im eigenen Hotel. Während die Ruhebedürftige nur Ohren für die Komplimente des weltgewandten Aristokraten von Lauenberg hat, muss Antonia sich alleine mit Erzkonkurrent Breitwieser herumärgern. Der mit allen Wassern gewaschene Bösewicht will das Grundstück direkt hinter dem Hotel erwerben und lässt dank seiner guten Beziehungen zum Bürgermeister schon einmal die Baumaschinen anrücken. Als die vom Lärm verschreckten Hotelgäste das Weite suchen, wird es eng für Antonia und Regina, denn die beiden Frauen sind hoch verschuldet und können Einnahmeausfälle kaum verkraften.