Die 89. Oscar-Verleihung wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben – vor allem wegen Laudator Warren Beatty. Der Schauspieler kürte am frühen Montagmorgen deutscher Zeit "La La Land" zum besten Film und lag damit völlig falsch. Erst knapp zwei Minuten später stellte sich heraus, dass "Moonlight" der offizielle Sieger ist.

Die wichtigsten Neuigkeiten der Oscar-Nacht auf einen Blick:

  • Zwei Umschläge: Darum kam es zur Oscar-Panne.
  • "Moonlight" ist der beste Film, "La La Land" gewinnt sechs Oscars.
  • Emma Stone ist beste Hauptdarstellerin, Casey Affleck bester Hauptdarsteller.
  • Viola Davis ist beste Nebendarstellerin, Mahershala Ali bester Nebendarsteller.
  • Deutscher Beitrag "Toni Erdmann" geht leer aus.
  • Die Gewinner aller Kategorien im Überblick.

Zum Nachlesen: Die Oscar-Nacht im Protokoll:

6.17 Uhr: Wahnsinn! Mit einer Panne geht die 89. Oscar-Verleihung zu Ende. Laudator Warren Beatty wurde offenbar ein falscher Umschlag übergeben. Statt des Papiers mit dem besten Film, gab es eine Karte mit dem Namen der besten Hauptdarstellerin, also Emma Stone für "La La Land", die zuvor gekürt wurde. Erst während der Dankesrede fiel dann auf, dass "Moonlight" der offizielle Gewinner ist. So etwas gab es auch noch nicht. Wie es dazu kommen konnte, lesen Sie hier.

6.13 Uhr: Kommando zurück! Der Oscar geht NICHT an "La La Land" sondern an "Moonlight".

6.09 Uhr: Und der letzte und wohl prestigeträchtigste Oscar in der Kategorie 'Bester Film geht an "La La Land". Damit steht die Musical-Romanze bei sieben von 14 möglichen Oscars und ist zugleich der erfolgreichste Film des Abends.

5.55 Uhr: Leonardo DiCaprio, selbst im Vorjahr erstmals mit einem Oscar geehrt, verkündet, wer zur besten Hauptdarstellerin gewählt wurde: Emma Stone ("La La Land").

5.51 UhrCasey Affleck ("Manchester By The Sea") ist der beste Hauptdarsteller und setzt sich damit gegen den hochgehandelten Ryan Gosling durch.

5.44 Uhr: Damien Chazelle bekommt den Oscar für die beste Regie! Damit steht "La La Land" bei fünf Oscars und Chazelle hat zugleich eine neue Bestmarke aufgestellt: Mit 32 Jahren ist er der jüngste Regisseur, der einen Oscar gewonnen hat.

5.38 Uhr: Damit sind wir auf der Zielgeraden. Es folgen die Oscars für die beste Regie, den besten Hauptdarsteller und die beste Hauptdarstellerin sowie für den besten Film.

5.34 Uhr: Mit "Moonlight" zieht gleich ein weiterer, viel gelobter Film in der Kategorie 'Bestes adaptiertes Drehbuch' nach. Barry Jenkins und Tarell Alvin McCraney holen sich den Oscar ab.

5.32 Uhr: Da ist er, der erste Oscar für "Manchester By The Sea". Kenneth Lonergan bekommt die Trophäe für das beste Originaldrehbuch überreicht.

5.19 Uhr: Dritter und vierter Oscar für "La La Land". Justin Hurwitz wird mit dem Preis für die beste Filmmusik geehrt und holt sich nur wenige Minuten später den Oscar für den besten Filmsong ("City of Stars") gemeinsam mit Benji Pasek und Justin Paul ab.

5.12 Uhr: Es folgen noch acht Kategorien. Den Anfang machen die Sparten "Beste Filmmusik" und "Bester Filmsong".

4.59 Uhr: "And the Oscar goes to... La La Land", sagt Meryl Streep und überreicht Linus Sandgren den Oscar in der Kategorie 'Beste Kamera'.

4.51 Uhr: Jimmy Kimmel ist in Sorge um Donald Trump. Der Präsident habe während der Oscar-Verleihung noch gar nicht getwittert. Also schreibt er ihn kurzerhand live über Twitter an und fragt nach, ob er noch wach ist.

4.49 Uhr: Als bester Kurzfilm wird "Sing" von Kristof Deák und Anna Udvardy mit einem Oscar ausgezeichnet.

4.47 Uhr: In der Kategorie 'Bester Dokumentarkurzfilm' gewinnen Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara mit "The White Helmets". Damit gibt es auch hier keinen Oscar mit deutscher Beteiligung.

4.38 Uhr: Nächster Oscar für "Hacksaw Ridge", diesmal in der Kategorie "Bester Schnitt". John Gilbert holt sich den "Goldjungen" ab.

4.31 Uhr: Der Oscar für die besten visuellen Effekte geht an Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon mit "The Jungle Book".

4.16 Uhr: Erster Oscar für "La La Land". David Wasco und Sandy Reynolds-Wasco nehmen die Trophäe in der Kategorie 'Bestes Szenenbild' entgegen.

4.11 Uhr: Weiter geht es mit dem besten animierten Kurzfilm. Hier setzen sich Alan Barillaro und Marc Sondheimer mit "Piper" durch. Den Oscar für den besten Animationsfilm holen sich Byron Howard, Rich Moore und Clark Spencer mit "Zoomania".

3.59 Uhr: Kein Oscar für Deutschland! Maren Ade muss sich mit ihrer Tragikomödie "Toni Erdmann" dem iranischen Drama "The Salesman" in der Kategorie 'Bester fremdsprachiger Film' geschlagen geben. Jetzt bleiben mit Dokumentarfilmer Marcel Mettelsiefen und Komponist Volker Bertelmann noch zwei Deutsche im Oscar-Rennen.

3.44 UhrViola Davis freut sich über die Auszeichnung als beste Nebendarstellerin für "Fences" und hält mit Tränen in den Augen eine emotionale Rede.

3.29 Uhr: Erster von acht möglichen Oscars für "Arrival"! Sylvaine Bellemare nimmt den Preis für den besten Tonschnitt entgegen. Sieger in der Kategorie 'Bester Ton' werden Kevin O'Connell, Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace für "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung".

3.12 Uhr: Der Oscar für den besten Dokumentarfilm geht mit "O.J.: Made in America" an Ezra Edelman und Caroline Waterlow.

3.02 Uhr: Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson freuen sich über einen Oscar in der Kategorie 'Bestes Makeup und Haarstyling' ("Suicide Squad"). Für das beste Kostümdesign geht der Oscar an Colleen Atwood ("Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind").

2.49 Uhr: Der erste Oscar ist vergeben! Mahershala Ali bekommt den Academy Award als 'Bester Nebendarsteller' für seine Leistung in "Moonlight". Sichtlich bewegt nimmt er die Auszeichnung entgegen und bedankt sich bei allen, die ihn unterstützt haben.

2.42 Uhr: Moderator Jimmy Kimmel legt gut los und teilt ordentlich aus. Auch in Richtung von Donald Trump: "Letztes Jahr hieß es noch, die Oscars seien rassistisch...", witzelt der US-Talkmaster.

2.31 Uhr: So! Nach der Fashion-Show auf dem Roten Teppich darf es dann jetzt auch los gehen. Justin Timberlake, selbst in der Kategorie 'Bester Filmsong' nominiert, eröffnet die 89. Oscar-Verleihung mit seinem Hit "Can't stop this feeling."

2.21 Uhr: Der erste Oscar des Abends wird an den besten Nebendarsteller verliehen, bevor es mit Makeup und Kostümdesign weiter geht. Die Königskategorien 'Beste Regie', 'Bester Hauptdarsteller', 'Beste Hauptdarstellerin' und 'Bester Film' werden zuletzt vergeben.

1.45 Uhr: In 45 Minuten geht's los. Wie die Chancen für Ryan Gosling, Emma Stone, Casey Affleck und Co stehen, haben wir hier in unserem Favoriten-Check zusammengefasst.

1.31 Uhr: Justin Timberlake und Jessica Biel sind der erste Hingucker des Abends. Er trägt schwarz mit Fliege, sie ein gold-metallisch glänzendes Kleid. 

1.20 Uhr: Viele Stars tragen ein blaues Schleifchen mit der Aufschrift ACLU, einer US-Bürgerrechtsorganisation, die ein Protest gegen das Einreiseverbot von Donald Trump organisierte, am Kleid oder am Anzug. Dass sie Oscars politisch werden, war zu erwarten.

1.09 Uhr: Maren Ade und Sandra Hüller erklären auf dem Roten Teppich, warum Peter Simonischek heute Abend nicht dabei sein kann: "Es durfte mich leider nur eine Person begleiten", sagt "Toni Erdmann"-Regisseurin Maren Ade. Die Plätze im Dolby Theatre, es sind 3401, sind eben begrenzt.

1.03 Uhr: Die ersten Stars finden sich auf dem Roten Teppich ein. Lucas Hedges, 20 Jahre jung und nominiert als 'Bester Nebendarsteller' für "Manchester By The Sea", kann es noch nicht richtig fassen, dass er in seinen jungen Jahren bereits eine Chance auf den wichtigsten Filmpreis der Welt hat.

0.41 Uhr: Einige Worte werden sich heute Nacht sicher auch an Bill Paxton und seine Familie richten. Der US-Schauspieler ist am Samstag überraschend nach Komplikationen bei einer Operation gestorben. Durch Filme wie "Twister", "Apollo 13" und "Titanic" wurde er international bekannt.

0.22 Uhr: Sollte Meryl Streep, als 'Beste Hauptdarstellerin' für "Florence Foster Jenkins" nominiert, heute Nacht ihren vierten Oscar gewinnen, würde sie zu Katharine Hepburn aufschließen. Weitere Rekordhalter gibt's hier in einer Bildergalerie.

23:55 Uhr: Mit Dokumentarfilmer Marcel Mettelsiefen und Komponist Volker Bertelmann alias Hauschka dürfen sich neben Maren Ade zwei weitere Deutsche Hoffnungen auf einen Oscar machen. Mettelsiefen ist für "Watani: My Homeland", eine Doku über eine syrische Flüchtlingsfamilie in Goslar, in der Kategorie 'Bester Dokumentarkurzfilm' nominiert. Bertelmann ist gemeinsam mit Dustin O'Halloran für die 'Beste Filmmusik' ("Lion") nominiert.

23.32 UhrNatalie Portman wird bei der Oscar-Verleihung heute Abend übrigens nicht dabei sein. Die für ihre Leistung in "Jackie" als 'Beste Hauptdarstellerin' nominierte 35-Jährige ist hochschwanger und hat ihre Teilnahme daher abgesagt.

23.18 Uhr: Die Academy hat bereits erste Eindrücke vom Roten Teppich gesammelt. Um etwa 1 Uhr beginnt dort das Schaulaufen der Stars.

23.02 Uhr: Gutes Omen für Maren Ade? Einen Tag vor der Oscar-Verleihung hat die deutsche Regisseurin für ihre Tragikomödie "Toni Erdmann" den Independent Spirit Award für den besten internationalen Film entgegen genommen.