Lee Chandler (Casey Affleck), der in seinem Leben schon einiges gesehen hat, wird von einem Schicksalsschlag gebeutelt: Sein Bruder Joe (Kyle Chandler) stirbt - und Lee soll sich nun um dessen Nachwuchs kümmern.

Eine große Aufgabe, der sich der Mann nicht gewachsen zu sein glaubt, denn schon seine Ehe mit Exfrau Randi (Michelle Williams) ist in die Brüche gegangen und hat ihn schwer getroffen. Zudem ist der 16-jährige Patrick (Lucas Hedges) kein einfacher Zeitgenosse, denn er hat zwei Freundinnen und spielt in einer Band.

Nun müssen die beiden mit ihrer neuen Situation und der Trauer um den verlorenen Menschen erst einmal zurechtkommen.

Sehenswertes für Herz und Kopf

Eins vorweg: Wer Mainstream-Popcorn-Kino sucht, ist beim dritten Film von Regisseur und Drehbuchautor Kenneth Lonergan falsch. Liebhaber von großartig inszenierten Geschichten, die auch die Geduld für eine etwas gemächlichere Erzählung haben, finden hier hingegen eines der besten Dramen der vergangenen Jahre.

Dieses überzeugt vor allem durch sein Ensemble um Hauptdarsteller Casey Affleck, der einen introvertierten Einzelgänger mimt und plötzlich auf die von Lucas Hedges gespielte Kontrastfigur trifft. Beide wirken in ihrem Spiel dabei so authentisch, dass die aufgeworfenen Emotionen - von Wut über Trauer bis hin zu feinem Humor - fast greifbar sind.

Abgerundet wird dies durch Nebendarstellerin Michelle Williams, deren Performance ihre sparsam eingestreuten Auftritte wettzumachen weiß.