Wer bist du wirklich? Maria Bello und Viggo
Mortensen

A History of Violence

KINOSTART: 13.10.2005 • Thriller • USA, Kanada (2005) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
A History of Violence
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA, Kanada
Budget
32.000.000 USD
Einspielergebnis
60.740.827 USD
Laufzeit
96 Minuten
Music
Schnitt

In der amerikanischen Provinz des Mittleren Westens führen die Stalls ein eher gewöhnliches Leben. Erst als zwei Serienkiller bei einem Diner von Tom eindringen und drohen, Geiseln zu töten, erstaunt Tom seine Mitbürger mit seiner unglaublichen Reaktion, mit der er die beiden Gewaltverbrecher niederstreckt. Dass Tom nun zum Medienhelden hochstilisiert wird, hat ungeahnte Folgen: Plötzlich tauchen weitere Finstermänner in dem beschaulichen Örtchen auf und behaupten, Tom aus früheren Zeiten zu kennen. Er soll angeblich Auftragskiller der Mafia gewesen sein. Vor allem seine Frau weiß bald nicht mehr, was Dichtung und was Wahrheit ist...

Nach einer Schwarz-Weiß-Comicvorlage inszenierte David Cronenberg einen packenden Thriller, der - wie so oft bei Cronenberg - gleich zu Beginn (die Killer schrecken auch vor Kindermord nicht zurück) klar stellt, dass dies alles andere als ein Kinderfilm ist. Fast schon im Stil eines Westerns eskaliert die Gewalt mehr und mehr, dringt die Story immer tiefer in die Seele des Protagonisten, offenbart eine innere Hölle, von der es sich zu lösen gilt. Toll gespielt (abgesehen von der leichten Übertreibung William Hurts), gradlinig und konsequent erzählt. Dafür gab's 2006 zwei Oscarnominierungen: bester Film und bestes Drehbuch.

Foto: Warner

Darsteller
Mal zart, mal hart: Ed Harris.
Ed Harris
Lesermeinung
Genreübergreifend erfolgreich: Maria Bello
Maria Bello
Lesermeinung
Von der Kritik stets hoch geschätzt: Viggo Mortensen.
Viggo Mortensen
Lesermeinung
William Hurt
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS