Bartoli (Stéphane Freiss, l.) spielt ein Spiel mit
Roland Verne (Aurélien Recoing)
Bartoli (Stéphane Freiss, l.) spielt ein Spiel mit
Roland Verne (Aurélien Recoing)

Bartolis Gesetz

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimi • Frankreich, Belgien (2011)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La loi selon Bartoli
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Frankreich, Belgien

Der ebenso charmante wie respektlose Untersuchungsrichter Paul Lawrence Bartoli ermittelt wieder in zwei Fällen. Zum einen hat er sich Roland Verne auserkoren, der seit mehreren Jahren in einem kleinen Dorf Angst und Schrecken verbreitet und es bisher geschafft hat, jede Aussage gegen sich zu verhindern. Immer wieder verschwinden dort Menschen unter ungeklärten Umständen. Nun hat Bartoli es sich zum Ziel gesetzt, dem Einhalt zu gebieten. Zum anderen ist da der Fall des Notars Joris, der anscheinend vor Zeugen Selbstmord begangen hat. Bartoli traut dem Schein jedoch nicht und ermittelt gemeinsam mit dem Kollegen Marceau. Tatkräftige Unterstützung erfährt er wieder von Privatermittler und Ex-Gendarm Jean-Marie Olmeta und seiner ehemaligen Aushilfsarchivarin Nadia Martinez, die er zu einem festen Arbeitsverhältnis überreden konnte ...

Nach "Bartolis Gesetz - Zum Sterben zu früh" ist dies der zweite Fall des ungewöhnlichen Ermittlers Bartoli, der von dem französischen Charakterdarsteller Stéphane Freiss gekonnt verkörpert wird. Das Drehbuch, das von Regisseur François Velle (drehte mit Freiss bereits die Komödie ("Ein Leben wie Gott in Frankreich") atmosphärisch dicht in Szene gesetzt wurde, stammt erneut von Hervé Korian, und legt den Focus neben den Ermittlungsarbeiten auch auf das Privatleben, sprich Liebesleben, des Ermittlers. Als schöne Assistentin Nadia Martinez, die Bartolis mittlerweile vollkommen in ihren Bann gezogen hat, ist die hierzulande kaum bekannte Alexia Barlier ("Dialog mit meinem Gärtner") zu sehen.

Foto: ZDF/J.Cauvin/E.Chognard/C.C.S.P.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS