Können sich nicht leiden: Burt Reynolds (l.) und
Clint Eastwood

City Heat - Der Bulle und der Schnüffler

KINOSTART: 05.12.1984 • Gangsterfilmparodie • USA (1984) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
City Heat
Produktionsdatum
1984
Produktionsland
USA
Budget
25.000.000 USD
Einspielergebnis
38.348.988 USD
Laufzeit
97 Minuten

Ex-Polizist Mike Murphy (Burt Reynolds, Foto, l., mit Clint Eastwood) versucht sich im Jahr 1933 in Kansas City als Privatdetektiv. Eine Tatsache, die seinem Ex-Kollegen Leutnant Speer nicht schmeckt. Denn Speer konnte Murphy noch nie sonderlich leiden. Doch als ein Kollege von Murphy ermordet und Sekretärin Addy entführt wird, schließen die ungleichen Gangsterjäger einen Pakt: Gegenseitige Aversionen ablegen und gemeinsam den Bösewichtern der Stadt den Garaus machen...

Zwei Jahre nach seinem Kassenschlager "Ein Draufgänger in New York" mit Peter O'Toole inszenierte Komödienspezialist Richard Benjamin ("Taschengeld", "Meerjungfrauen küssen besser") diese witzige Gangsterfilm-Parodie, in der sich die beiden Action-Superstars Clint Eastwood und Burt Reynolds die verbalen Bälle zuspielen. Das Drehbuch-Duo Sam O. Brown und Joseph C. Stinson ist übrigens niemand geringerer als Komödienregisseur Blake Edwards, der besonders durch seine "Der rosarote Panther"-Reihe mit Peter Sellers berühmt wurde. Zunächst übernahm der auch die Regie, schied aber nach "künstlerischen Differenzen" aus und wurde durch Benjamin ersetzt.

Foto: Warner

Darsteller

Burt Reynolds
Lesermeinung
Regisseur, Schauspieler, Autor und Komponist: Clint Eastwood.
Clint Eastwood
Lesermeinung
Schon mehrfach für den Oscar nominiert: Jane Alexander
Jane Alexander
Lesermeinung
Madeline Kahn
Lesermeinung
Feste Institution in der US-Entertainment-Branche: Rip Torn.
Rip Torn
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung