Ein junger Soldat, der vom König betrogen wurde, zieht durch das Land. Auf seiner Wanderung trifft er eine Hexe, die ihn nach ihrem verlorenem Zauberfeuerzeug schickt. Neben dem Feuerzeug findet er aber auch viel Geld, das er selbstverständlich mitnimmt und freizügig unter den Menschen verteilt. Als sein Besitz schwindet, hat er nur noch die Freundschaft der Armen - und das Feuerzeug. Als er es ausprobieren will, stehen plötzlich drei Hunde bereit, seine Wünsche zu erfüllen. Er will zur Prinzessin, die der König gefangen hält, weil sie nur einen armen Soldaten heiraten soll. Kann er die Prinzessin befreien und alle Bösewichte davon jagen?

"Das Feuerzeug" ist der erste lange Andersen-Film der DEFA. Die von Siegfried Hartmann aufwändig inszenierte Version des Märchens zählte mit insgesamt über fünf Millionen Zuschauern zu den erfolgreichsten Märchenfilmen in der DDR. Er wurde alsbald auch in der Bundesrepublik verliehen und wird bis heute immer wieder aufgeführt. Eine Video-Edition erschien 1998.