Objekt der Begierde: Jeon Do-yeon als Hausmädchen

Das Hausmädchen

KINOSTART: 21.04.2011 • Erotikthriller • Südkorea (2010) • 106 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hanyo
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
Südkorea
Budget
4.000.000 USD
Laufzeit
106 Minuten
Regie
Music
Schnitt

In Korea stellt eine reiche Familie die hübsche Eun-yi als neues Hausmädchen ein, damit sie sich um die kleine Tochter kümmert und der mit Zwillingen schwangeren Mutter hilfreich unter die Arme greift. Hausherr Hoon allerdings zeigt Interesse an der jungen Frau und da er gewohnt ist, sich alles zu nehmen, was gefällt, verführt er Eun-yi und beginnt mit ihr eine Affäre. Die alte Hausdame Byung-sik allerdings erkennt schnell, was Sache ist und bemerkt auch als erste, dass Eun-yi von Hoon schwanger ist. Damit nimmt eine Katastrophe ihren Lauf ...

Sang-Soos Remake des gleichnamigen Hanyo - Das Hausmädchens aus Korea ist eine spannende Mischung aus Thriller, Drama und Erotik-Streifen. Denn für koreanische Verhältnisse ist dieses Werk recht freizügig. Wenn auch am Ende etwas abstrus und unglaubwürdig ausfällt, überzeugt der Rest mit düsteren Bildern, einer permanent gefährlichen Atmosphäre und filmischen Stilmitteln zwischen Hitchcock, Chabrol und Oshima.

Foto: Alamode

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS