Juliet (Lily James) bricht unerschrocken auf zu neuen Ufern - nach Guernsey.
"Deine Juliet" ist die gelungene Roman-Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers.

Deine Juliet

KINOSTART: 09.08.2018 • Drama • USA / GB (2018) • 124 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
USA / GB
Laufzeit
124 Minuten
Regie

Filmkritik

Bücher und Kartoffelschalen
Von Heidi Reutter

Im Jahre 2008 erschienen und zunächst als literarischer Geheimtipp gehandelt, avancierte Mary Ann Shaffers Roman über ein Stück Nachkriegsgeschichte auf der britischen Kanalinsel Guernsey zum Überraschungserfolg. Nun hat Regisseur Mike Newell, der schon den Kultfilm "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (1994) grandios inszenierte, den Bestseller über die Traumata des Krieges und die Macht von Büchern für die große Leinwand adaptiert – mit dem frisch gebackenen "Mamma Mia"-Star Lily James in der Hauptrolle.

Die Geschichte, soweit aus dem Buch bekannt: Im Jahr 1946 erhält die britische Journalistin Juliet Ashton (Lily James), die gerade als Autorin durchstartet, einen Brief von der Kanalinsel Guernsey. Ein Unbekannter namens Dawsey Adams (Michiel Huisman) bittet sie, ihm eine Buchhandlung in London zu empfehlen, da er weitere Werke des Autors Charles Lamb bestellen möchte. Juliets Adresse hat er in einem alten Buch gefunden, ebenfalls von Lamb geschrieben, das Dawsey und seine Freunde vom "Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf" während der deutschen Besatzung sehr aufgeheitert hätte.

Juliet besorgt ihm das Buch und fortan schreiben sich die beiden Fremden regelmäßig – die Liebe zur Literatur verbindet sie. Als Juliet für die Londoner "Times" einen Artikel über den moralischen und philosophischen Wert des Lesens schreiben soll, reist sie kurzentschlossen auf die Insel, um den kuriosen Buchclub kennenzulernen.

Die Reise wird ihr Leben verändern, weil sie mit Begegnungen einhergeht, die Juliet zutiefst berühren. Ganz neugierige Journalistin erfährt sie, dass die Mitglieder des Literaturclubs eine tragische Geschichte teilen. Je mehr sie in die Vergangenheit der Insel und ihrer eigenwilligen Bewohner eintaucht, umso mehr fühlt sie sich dem Buchclub verbunden. Zumal der besagte Dawsey Adams ein verdammt attraktiver Schweinebauer ist, gegen den Juliets amerikanischer Verlobter Mark (Glenn Powell) wie ein Fatzke wirkt.

Das Ganze mag ein wenig nach Rosamunde Pilcher klingen – ein Eindruck, der sich gerade zum Ende des Films hin verstärkt. Aber dennoch ist "Deine Juliet" kein Kitsch, sondern eine Geschichte, die bewegt. Weil es um die unfassbaren Wunden geht, die der Zweite Weltkrieg allerorten hinterlassen hat und darum, was Literatur zu leisten vermag: Menschen Trost zu spenden und sie zusammenzubringen, über jede Grenze hinweg.

Die Amerikanerin Mary Ann Shaffer hat in ihrem Buch fein nuancierte Charaktere geschaffen, die im Film durch ein sorgfältig ausgewähltes Darsteller-Ensemble verkörpert werden. An der Seite der strahlenden Lily James, die einmal mehr mit ihrem federleichten, überaus natürlichen Spiel begeistert, brillieren etwa Matthew Goode ("The Imitation Game") als Juliets bester Freund und Verleger Sidney, sowie Katherine Parkinson ("Humans") als einsame Isola, mit der sich Juliet anfreundet. Michiel Huismans ("Game of Thrones") Figur des kernigen Literaturfreunds und eloquenten Briefeschreibers ist als einzige etwas zu stereotyp angelegt.

"Kann man zu jemandem gehören, bevor man ihn kennt?", fragt sich Juliet in einer Szene. Oh ja, man kann. Das ist letztlich auch das Thema dieses sympathischen Films, dessen Kulissen einen Tick zu pittoresk und dessen Happy End ein wenig zu glatt geraten sind. Man mag darüber hinwegsehen.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Wurde als "Punisher" bekannt: Thomas Jane.
Thomas Jane
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung