Zahnarzt Alan Johnson wundert sich sehr, als er nach vielen Jahren Charlie Fineman, seinen einstigen Zimmergenossen aus Collegezeiten, wiedertrifft. Der dunkelhäutige Charlie erkennt Alan zunächst nicht, doch schon bald erfährt Alan, das Charlie seine Familie am 11. September 2001 verlor. Sie befand sich in einem der Flugzeuge, die Terroristen ins World Trade steuerten. Seit dieser Zeit führt der einstige Zahnarzt ein Leben jenseits von Gut und Böse, in dem er jeglichen Gedanken an das schreckliche Ereignis verdrängt. Der einst witzige Kerl ist ein gebrochener Mann mit großen psychischen Problemen. Alan will ihm unbedingt helfen, wird dadurch aber auch mit seinen eigenen Problemen konfrontiert. Denn trotz toller Familie und Erfolg im Beruf fühlt sich Alan zusehends von der Last der Verantwortung erdrückt...

Überraschend: der meist nervige Komödienstar Adam Sandler zeigt sich hier in einer packenden, sehr emotionalen Rolle. Vor allem dank der starken Story und der hervorragend agierenden Darsteller funktioniert das bewegende Drama von Mike Binder ("An deiner Schulter") bestens und rührt vermutlich auch den härtesten Burschen zu Tränen. Ein großes Werk über die Kraft der Freundschaft, Verlust von geliebten Menschen, Trauer und Verantwortung. Die Geschichte hat lediglich ein paar Schlenker zuviel. Ebenfalls großartig: der Auftritt von Donald Sutherland als Richter.

Foto: Sony