Lass uns aufs Land fahren! Julio Chávez und  Valeria Bertuccelli

Extraño

KINOSTART: 25.08.2005 • Drama • Argentinien, Frankreich (2002)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Extraño
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Argentinien, Frankreich

Der wortkarge Aussteiger Axel war früher Arzt, doch seinen Beruf hat er aufgegeben, lässt sich durchs Leben treiben, schlägt seine Zeit mit Spaziergängen oder in Bars tot oder starrt einfach nur in die Luft. Auch seine Wohnung hat der etwa 40-jährige verlassen und ist zu seiner Schwester und deren Kindern gezogen. Als er eines Tages die schwangere Erika trifft, ändert dies erneut sein Leben. Die beiden treffen sich immer häufiger, reisen gemeinsam durch Argentinen. Werden sie eine gemeinsame Zukunft haben?

In zum Teil wunderbaren Bildern erzählt der argentinische Drehbuchautor und Theaterregisseur Santiago Lozas in seinem Langfilmdebüt die Geschichte eines Aussteigers, der sich in der Midlife-Krise befindet, ziel- und planlos durchs Leben geht und erst durch eine Zufallsbekanntschaft neue Lebensfreude erfährt. Dabei kann die innere Leere des Protagonisten auch als Metapher für die gesellschaftlichen Zustände in Argentinien angesehen werden. "Extraño" wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter dem begehrten Tiger Award des Filmfestivals Rotterdam 2003 und dem New Cinema Award beim Filmfestival Buenos Aires 2003.

Foto: Kairos

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS