Ein Mutter-Tochter-Duo mit Problemen: Betty
(Christina Grosse) und Elise (Jasna Fritzi Bauer)

Für Elise

KINOSTART: 11.10.2012 • Drama • Deutschland (2011) • 23 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
For Elsie
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
23 Minuten

Betty, die alleinerziehende Mutter der 15-jährigen Elise, ist sich ihrer Rolle als Elternteil nicht ganz so bewusst, wie sie es sich sein müsste. Während sie in ihrem Job als Krankenschwester durchaus überzeugen kann, versagt sie als Erziehungsberechtigte vollkommen. Sie flüchtet sich in Alkohol, Partys und One-Night-Stands. Dabei verliert sie ihr Leben und den Kontakt zu ihrer Tochter komplett aus den Augen. Das Verhalten ihrer Mutter zwingt Elise währenddessen dazu, schnell erwachsen zu werden. Sie kümmert sich nicht nur um den Haushalt, sondern behält auch die Finanzen im Blick. Eine Flucht aus der Realität gelingt ihr nur dann, wenn sie sich ans Klavier setzt und sich in der Musik verliert. Als Betty Ludwig kennenlernt, ändert sich alles für das ungleiche Duo ...

Wolfgang Dinslage liefert mit seinem Mutter-Tochter-Drama ein durchaus gelungenes Regiedebüt ab. Dank der differenzierten Zeichnung der Charaktere entwickelt sich die Story nicht zu einer Ansammlung stereotyper Plattitüden, sondern lässt ausreichend Platz für Nuancen und Überraschungen. Die gut aufspielenden Darsteller - allen voran Jasna Fritzi Bauer - sorgen dafür, dass die Geschichte interessant und unterhaltend bleibt und nicht auf ein Sozialdrama mit pädagogischem Mehrwert reduziert wird. Bauer, die hier sehr gekonnt und durchaus überzeugend den Part der 15-jährigen Elise übernimmt, wurde 1989 in Wiesbaden geboren. Zuvor punktete die Aktrice als junge Ausreißerin Stella in Christian Petzolds "Barbara" (2012) und spielte sich als Mädchen mit Tourette-Syndrom in "Ein Tick anders" (2011) in das Gedächtnis der Zuschauer und die Herzen der Kritiker.

Foto: farbfilm

Darsteller

Hoffnungsvoller Jungstar: Axel Schreiber
Axel Schreiber
Lesermeinung
Hendrik Duryn als Stefan Vollmer in der RTL-Serie "Der Lehrer".
Hendrik Duryn
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung