Hell Or High Water

KINOSTART: 12.01.2017 • Thriller • USA (2016) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hell Or High Water
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA
Budget
12.000.000 USD
Einspielergebnis
37.589.296 USD
Laufzeit
102 Minuten

Dass der Western die besten Jahre noch nicht hinter sich hat, beweist der britische Regisseur David Mackenzie mit seiner zeitgenössischen Version "Hell Or High Water".

Er situiert die Handlung zwar im US-Bundesstaat Texas, der heutzutage dem Wilden Westen wohl noch am nähsten kommt, allerdings werden seine Protagonisten von aktuellen Themen bestimmt.

Verhängnisvolles Erbe

Der zweifache Vater Toby (Chris Pine) ist verzweifelt. Nach dem Tod seiner Mutter gerät die Farm seiner Familie in seinen Besitz, doch darauf lasten horrende Kredite, die der junge Mann nicht begleichen kann. Er entscheidet sich dafür, mit seinem Bruder Tanner (Ben Foster) mehrere Banken zu überfallen, um die Summe aufzubringen.

Ihr kriminelles Treiben bleibt selbstredend nicht unbeobachtet. Der bald pensionierte Texas Ranger Marcus Hamilton (Jeff Bridges) wünscht sich einen letzten großen Erfolg und ist mit seinem Assistenten Alberto (Gil Birmingham) den Gaunern auf der Spur. Wer zieht am Ende den Kürzeren?

Alles richtig gemacht

Mackenzie gelingt mit "Hell Or High Water" ein sozialkritisches Werk, mit der Optik eines Western. Chris Pine versteht es, die Melancholie des Hauptcharakters widerzuspiegeln, den die Umstände zu einem Handeln zwingt, das gegen seine Prinzipien verstößt.

Umrahmt wird die Story von einem starken Country-Soundtrack der Musiker Nick Cave und Warren Ellis sowie den Bildern der rauen, texanischen Landschaft. Insgesamt inszenierte Mackenzie eine Neuinterpretation des Genres, die mit starken Charakteren anstatt mit dumpfer Schießerei überzeugt.

Darsteller
Ben Foster
Lesermeinung
Chris Pine
Lesermeinung
Cool, cooler, Jeff Bridges
Jeff Bridges
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung