Zarte Bande: Xavier Dolan (l.) und François Arnaud

I Killed My Mother

KINOSTART: 03.02.2011 • Drama • Kanada (2009) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
J'ai tué ma mère
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Kanada
Laufzeit
100 Minuten
Regie
Schnitt

Der 17-jährige Hubert verabscheut fast alles an seiner alleinerziehenden Mutter: ob den alten Pullover, die Kitsch-Deko in der Wohnung, die Krümel an ihren Lippen – Hubert hasst sie. Auch wenn es manchmal Momente mütterliche Wärme gibt, überwiegt bei ihm der Hass. Verwirrt von den eigenen Gefühlen findet Hubert nur bei einer Lehrerin und bei seinem Freund Antonin Verständnis. Dessen Zuhause erscheint Hubert bald wie ein Paralleluniversum ...

Regisseur Xavier Dolan schrieb als 17-Jähriger die Literaturvorlage zu seinem Drama selbst. So hat er, als Wunderkind verschrien, sein Filmdebüt nur zwei Jahre später inszeniert. Er taucht gekonnt in die Gedankenwelt seines Protagonisten, zeigt die Liebesbeziehung Huberts zu Antonin erfrischend selbstverständlich, fügte viele filmische Zitate ein, bedient sich unterschiedlicher filmischer Mittel und lässt etwa einen traumhaft-surrealen Moment mit einer Rückblende abwechseln. Wenn auch nicht alles gelungen ist und manches noch recht holprig ist, wirkt das Werk eines 19-Jährigen erstaunlich reif.

Foto: Kool

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS