Das tut gut! Jennifer Nitsch und Helmut Zierl

In der Höhle der Löwin

KINOSTART: 05.09.2003 • Liebesfilm • Deutschland (2003) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
In der Höhle der Löwin
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Die selbstbewusste Mittdreißigerin Maja (Jennifer Nitsch, Foto) liebt ihren stressigen Job als Ärztin in einem Berliner Krankenhaus. Vielleicht liebt sie ihn sogar ein bisschen zu sehr: Völlig unerwartet nämlich wird sie eines nachts von ihrem Freund Frijo verlassen. Der Grund: Er fühlt sich von Maja hoffnungslos vernachlässigt. Dafür zieht wenig später Majas ebenso charmante wie dominante Mutter bei ihr ein. Doch obwohl die beiden Frauen für gewöhnlich keine fünf Minuten friedlich miteinander auskommen, hat die rüstige alte Dame ein paar erstaunliche Ideen auf Lager, wie man Frijos Herz zurückgewinnen könnte.

Mit Witz und Charme erzählt Regisseur Helmut Metzger ("Ein Gauner Gottes") eine Geschichte um Liebe, Familie, Freundschaft und Vertrauen. In den Hauptrollen glänzen die viel zu früh verstorbene Jennifer Nitsch als resolute Karrierefrau, Helmut Zierl als sensibler Liebhaber und Rosemarie Fendel als ebenso elegante wie clevere Dame von Welt. Metzger arbeitete übrigens mehrfach mit Jennifer Nitsch zusammen: Bereits 2000 entstand die Beziehungskomödie "Ich pfeif auf schöne Männer" und auch ihren letzten Film, "Judith Kemp", inszenierte Metzger.

Foto: HR/Degeto

Darsteller

Macht immer eine gute Figur: Florian Fitz
Florian Fitz
Lesermeinung
Helmut Zierl
Lesermeinung
Jennifer Nitsch starb viel zu früh
Jennifer Nitsch
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung