Sally (Katrin Bühring, M.) und ihre Freundinnen lügen

In einer Nacht wie dieser

KINOSTART: 05.12.2002 • Jugenddrama • Deutschland (2002) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
In einer Nacht wie dieser
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
88 Minuten
Sally, Kika und Persica stehen kurz vor dem Abitur und verbringen jede freie Minute miteinander, nicht nur, um sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten. Obwohl sie aus gänzlich unterschiedlichen Verhältnissen stammen, sind sie unzertrennliche Freundinnen. Die Eltern der straighten und souveränen Persica haben Geld, aber keine Zeit. Die mangelnde Aufmerksamkeit ihrer ehrgeizigen Tochter gegenüber kompensieren sie durch Geld und Geschenke. Was sie selbst nicht gebrauchen kann, schenkt Persica weiter an ihre Freundin Kika. Deren Vater arbeitet in Südafrika, ihre Mutter in einer Apotheke. Kika nutzt oft die Gelegenheit, um heimlich Psycho-Pharmaka zu entwenden. Sallys Offiziersvater interessiert sich nur für seinen Job. Die wilde Sally lenkt sich mit Jungs und Drogen ab und kümmert sich wenig um ihre kleine Schwester Ela, die - ohne Mutter - die meiste Zeit auf sich selbst angewiesen ist. Sie kommt auf die Idee, Jack, den Musterschüler der Klasse, einzuladen. Unter dem Vorwand, mit ihm und ihren Freundinnen aufs Mathe-Abi zu lernen, wird aus dem gemeinsamen Lernabend im Haus ihres strengen Vaters eine Party zu viert, die völlig aus den Fugen gerät...

Das intensiv gespielte und sensibel inszenierte Jugenddrama mit weitgehend unbekannten Darstellern ist das Regiedebüt von Susanne Schneider. Zuvor zeichnete sie als Drehbuchautorin für Filme wie "Solo für Klarinette", "Feuerreiter" und "Fremde Liebe Fremde" verantwortlich. In der Rolle der wilden Sally ist Katrin Bühring zu sehen, die 2001 den Sonderpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und 2002 den Grimmepreis für ihre Darstellung der Julia in "Romeo" erhielt.

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS