Ameisen gehen andere Wege

KINOSTART: 26.10.2011 • Jugenddrama • Deutschland (2011) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Ameisen gehen andere Wege
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
93 Minuten
Der 17jährige Richard hat sich freiwillig ins Jugendheim "Hahnhof" eingewiesen. Um nach dem Selbstmord des Vaters nicht zur Mutter zu müssen und in Ruhe sein Abi zu machen. Richard ist einer, der sich raus hält, Berührung vermeidet; wohl fühlt er sich nur in der virtuellen Welt des Internet. Doch diese Möglichkeit des Rückzugs wird ihm im Heim genommen. Es ist eine skurrile Ansammlung von Leuten, auf die Richard auf dem "Hahnhof" trifft. Die Jugendlichen dort haben früh ihre Verwundungen abgekriegt, aber trotzdem - oder gerade deswegen - haben sie ihre Sehnsüchte, führen ihren eigenen Kampf ums Glück. Mit viel Humor und Fantasie. Richard will mit all dem nichts zu tun haben. Wenn da nicht sie wäre: Kyra (16). Kyra ist eine Außenseiterin wie Richard und doch ganz anders. Zwar gibt sie wie er nichts von sich preis. Und doch ist sie offen, direkt, spontan und handelt nach ihren Gefühlen - die oft widersprüchlicher nicht sein könnten. Ohne jede Scheu geht Kyra von Anfang an auf Richard zu, mischt sich ein, durchbricht seine Barrikaden. Richard wehrt sich und gerät doch immer mehr in Kyras Bann. Er, der Angst hat vor Nähe, verliebt sich in dieses Mädchen. Das vor allem eins will: weg, weit weg. Kyra will frei sein, frei wohl vor allem von ihrer Vergangenheit. Und dann holt die Vergangenheit sie ein: Leni kommt ins Heim, die frühere Spielgefährtin aus der Nachbarschaft. Ein tief verletztes Mädchen, das Kyra unter ihre Fittiche nimmt und das sie letztlich doch nicht schützen kann. Genauso wenig wie sie damals ihre Mutter schützen konnte, die tot ist, umgebracht von ihrem Vater, so sieht es jedenfalls Kyra. Als die Tragödie mit Leni passiert, ist Richard Kyras Halt. Und er wird ihr Helfer. Gemeinsam machen sie sich auf zu Kyras Vater. Mit ihm hat Kyra noch eine Rechnung offen. Die Begegnung verläuft dramatisch und doch anders als von Kyra geplant. Am Ende? Kyra hat es geschafft zu gehen. Richard ist keine männliche Jungfrau mehr und im wirklichen Leben angekommen. Er hat sich eingemischt, ist tätig geworden. Und er hat zum ersten Mal Liebe erlebt. Vielleicht sogar seine große Liebe. Für Regisseurin Catharina Deus ist der Film nach "Die Boxerin" (2007) die zweite Zusammenarbeit mit dem Kleinen Fernsehspiel.
Darsteller
Als Polizeioberkommissarin Nora Dalay im Dortmunder "Tatort" im Einsatz: Aylin Tezel.
Aylin Tezel
Lesermeinung
Sven Pippig in der Komödie "Der Mann auf dem Baum"
Sven Pippig
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS