Mord im Netz

KINOSTART: 08.10.2003 • Thriller • Großbritannien, Frankreich (2003) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Three Blind Mice
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Großbritannien, Frankreich
Laufzeit
87 Minuten
Music
Schnitt

Der vereinsamte Computerspezialist Thomas Cross lebt in London. Seine Eltern sind längst tot, mit seinem einzigen Bruder Frank versteht er sich auch nicht besonders, und an Frauen traut er sich nicht heran, zumindest nicht von Angesicht zu Angesicht. Vielmehr pflegt er seine sozialen Kontakte per Internet. Als Thomas eines Tages beobachtet, wie seine Bekannte Cathy vor laufender Webcam ermordet wird. Thomas verständigt die Polizei, kennt jedoch weder Cathys Nachnamen noch ihre Adresse. Als er schon befürchtet, niemand wolle ihm glauben, taucht unversehens Claire auf, Polizeiexpertin für Internetverbrechen. Gemeinsam mit dem berüchtigten Hacker Mark nehmen sie die Ermittlungen auf und kommen einem Komplott auf die Spur, bei dem Abonnenten online Morde ansehen können - sogenannte "Snuff"-Filme...

In seinem kühl inszeniertem Web-Thriller, in dem Edward Furlong ("Terminator II - Tag der Abrechnung", "American History X") in der Rolle des Computerfreaks Thomas zu sehen ist, verarbeitete der französische Regisseur Matthias Ledoux so zeitgemäße Themen wie Internet, Computer und virtuelle Welten. Zwar lotet Ledoux, der 2005 im Alter von nur 51 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung starb, die Einsamkeit seines Protagonisten gekonnt aus, doch die nicht immer gelungene Kameraarbeit, die technischen Drehbuchmängel - loggt man sich mittels piepsendem Telefonmodem in einen Breitbandanschluss ein? -, und die mangelhaften schauspielerischen Leistungen schmälern die Spannung beträchtlich.

Foto: Cine Plus

Darsteller
Edward Furlong
Lesermeinung
Emilia Fox
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS