"O Beautiful Night" erzählt von einer nächtlichen Begegnung mit dem Tod. Ungewöhnlich: Der Film kommt in zwei verschiedenen Versionen in die Kinos.

Juri (Noah Saavedra) ist noch jung, aber die Angst vor dem Tod ist dennoch sein ständiger Begleiter. Panikattacken machen ihm das Leben schwer, und man weiß nicht, ob zu Recht oder nicht. Bis ihm auf einmal tatsächlich der Sensenmann gegenübersteht. Zumindest behauptet der Mann mit den dunklen Augenringen, gespielt von Marko Mandi?, er sei der Tod. Fortan begleitet er Juri durch die Nacht und ist auch an seiner Seite, als der junge Mann sich in Nina (Vanessa Loibl) verliebt.

Xaver Böhm ist eigentlich Künstler, drehte Musikclips und kurze Animationsfilme. Mit "O Beautiful Night" wagt er sich nun an seinen ersten langen Spielfilm. Das Werk kommt gleich zweimal in die Kinos: als farbiger Film und als Version in Schwarzweiß. "Bereits beim Schreiben des Drehbuches wünschte ich mir eine märchenhaft überhöhte Nacht. Ich war nicht sicher, ob der Film in leuchtenden Farben oder einem modernen Neon-Noir-Schwarzweiß mehr Spaß machen würde. So bin ich nun überaus glücklich, beide Versionen präsentieren zu können." erklärt der Filmemacher.


Quelle: teleschau – der Mediendienst