Auf zu neuen Abenteuern! Ryan O'Neal und seine
Tochter Tatum
Auf zu neuen Abenteuern! Ryan O'Neal und seine
Tochter Tatum

Paper Moon

KINOSTART: 01.01.1970 • Gaunerkomödie • USA (1972)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Paper Moon
Produktionsdatum
1972
Produktionsland
USA
Schnitt

Gemeinsam mit der aufgeweckten Addie, einem ihm anvertrauten Waisenkind, zieht ein schlitzohriger Hochstapler in den USA der Deißigerjahre durchs Land und legt reihenweise unbedarfte Bürger aufs Kreuz ...

Peter Bogdanovich ("Is' was, Doc?") zählt unter den Filmemachern des New Hollywood zu denen, die sich gerade unter stilistischen Aspekten noch am ehesten von den Klassikern der Traumfabrik inspiriert zeigten. Seine Themen, die frechen Dialoge und besonders seine realistische Milieu-Schilderung zeichnen ihn aber dennoch als einen der wichtigsten Regisseure der Aufbruchszeit in den Sechziger- und Siebzigerjahren aus. In diesem witzig-nostalgischen Road-Movie lässt er das Amerika der Depressionszeit auf stimmungsvolle Weise auferstehen. Bogdanovich drehte den Film mit dem Kameramann Laszlo Kovacs ("Der König von Marvin Gardens") in Schwarzweiß, um die Atmosphäre alter Hollywood-Klassiker zu erreichen. Beeindruckend ist die große Spielfreude der Hauptdarsteller Ryan O'Neal und seiner Tochter Tatum. Während Ryan O'Neal für seine Rolle einen Golden Globe erhielt, gewann Tatum O'Neal im Alter von zehn Jahren (!) den Oscar als beste Nebendarstellerin.

Foto: Paramount

Darsteller
Madeline Kahn
Lesermeinung
Randy Quaid
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung